u-blox steigert Gewinn um 44% auf 25 Mio CHF – Dividende um 30% erhöht

Thomas Seiler

Thomas Seiler, CEO u-blox.

Thalwil – Der Halbleiterhersteller u-blox hat im Geschäftsjahr 2013 deutlich mehr Umsatz und Gewinn erwirtschaftet. Den Aktionären wird daher eine höhere Dividende als für 2012 vorgeschlagen. Für 2014 gibt sich der Konzern weiter zuversichtlich und rechnet mit höherem Umsatz und EBIT.

Das Unternehmen hat 2013 einen Umsatz von 219,8 Mio CHF erwirtschaftet, wie der Chip-Hersteller am Donnerstag mitteilte. Das entspricht einer Zunahme von 27% gegenüber dem Vorjahresergebnis. Geografisch erreichte u-blox Zuwächse in den Regionen Asien/Pazifik und EMEA: Der Absatzmarkt Asien/Pazifik verzeichnete dabei ein kräftiges Umsatzplus von 68%, auch die Region EMEA erwirtschaftete eine solide Umsatzzunahme von 34%.

Dagegen sank der Absatz in Amerika um 13%. Grund dafür sei, dass mehrere Grosskunden ihre Fertigung nach Asien ausgelagert haben, heisst es. Ohne diesen Effekt sei der Umsatz im USA-Geschäft um über 20% gewachsen.

Die Marktdominanz bei Komponenten für Fahrzeugortungssysteme wurde u-blox zufolge mit weiterer Expansion gehalten. Ein ebenfalls hohes Wachstum zeige der Markt für im Fahrzeug integrierte Navigationssysteme.

Der Geschäftsbereich Positionierungsprodukte und drahtlose Kommunikationsmodule steigerte 2013 den Umsatz auf 218,9 Mio CHF, gegenüber 171,1 Mio in 2012. In der zweiten Geschäftstätigkeit, den Wireless-Services, erhöhten sich die Verkäufe auf 18,9 Mio von 14,4 Mio (inklusive internem Gruppenumsatz). Diese Aktivität war 2012 durch die Akquisition von Cognovo und 4M Wireless verstärkt worden.

Dividende erhöht
Der Bruttogewinn legte 24,6% auf 101,2 Mio CHF zu. Die Bruttomarge sank gemäss Medienmitteilung aufgrund von Veränderungen im Produktmix auf 46%, verglichen mit 46,9% im Vorjahr. Der EBIT verbesserte sich um 30,9% auf 30,1 Mio CHF, was einer EBIT-Marge von 13,7% (VJ 13,3%) entspricht. Der zurechenbare Reingewinn nahm um 44,3% auf 24,6 Mio CHF zu.

Dank der «starken finanziellen Situation und dem positiven Ausblick» schlägt der Verwaltungsrat an der Generalversammlung für dieses Geschäftsjahr die Auszahlung einer erhöhten Dividende von 1,30 CHF pro Aktie vor. Im Vorjahr wurden 1,00 CHF pro Valor ausgeschüttet. Die erhöhte Dividende entspreche einer Ausschüttungsquote von 34,1%.

Mit dem vorgelegten Zahlenset hat u-blox die Erwartungen der Analysten leicht verfehlt. Die Prognosen (AWP-Konsens) lauteten für den Umsatz auf 221,1 Mio, für den EBIT auf 30,2 Mio und für den Reingewinn auf 25,7 Mio CHF.

2014 wird weiteres Wachstumsjahr
Für das laufende Jahr erwartet das Halbleiter-Unternehmen einen Umsatz zwischen 255 und 265 Mio CHF und einen EBIT von 34 bis 38 Mio CHF bei einem EUR/CHF-Kurs von 1,23 CHF und einem USD-Kurs von 0,90 CHF.

Das Management um CEO Thomas Seiler sieht u-blox mit Blick nach vorne gut aufgestellt. Durch die starke Nachfrage nach Internetanbindung und Standorterkennung sei ein riesiges Ökosystem von Produkten und Dienstleistungen entstanden, die jede Branche der Weltwirtschaft bediene: Vom Logistik-Management, über vernetzte Konsumgeräte und mobile Zahlungslösungen bis hin zu Fahrzeug- und Personensicherheitssystemen. Zusammen mit der 4G LTE-Revolution in der Telekommunikation und Version 6 des Internet Protocol bilde dies nur die Spitze des Eisbergs.

Das wachsende Portfolio an integrierten Chips und Modulen für alle verwendeten Mobilfunkstandards und Satellitenortungssysteme bilde vor diesem Hintergrund «eine ideale Ausgangsbasis, um vom explodierenden ‹Internet der Dinge› zu profitieren». (awp/mc/ps)

Firmeninformationen bei monetas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.