UBS-Konsumindikator: Noch nicht über den Berg

Genf
(Foto: PRNewsFoto/Geneva Tourism & Conventions)

Zürich – Der UBS-Konsumindikator ist im August von 1,45 auf 1,53 Punkte angestiegen. Verantwortlich für die erfreuliche Entwicklung sind der wieder erstarkte Tourismus sowie ein überdurchschnittlicher Automobil-Monat. Die Situation auf dem Arbeitsmarkt wirft jedoch einen Schatten auf den Anstieg.

Die Zunahme der Hotellogiernächte um 1,6% im Vorjahresvergleich deutet daraufhin, dass im Juli der Sommertourismus doch noch Fahrt aufgenommen hat. Andererseits hielt sich der Schweizer Automobilmarkt weiterhin auf erfreulichem Niveau. So lagen die Neuimmatrikulationen im August über dem entsprechenden Monatsdurchschnitt seit der Jahrtausendwende.

Trotz der positiven Entwicklung besteht allerdings noch kein Anlass zur Euphorie, denn auf dem Arbeitsmarkt präsentiert sich die Situation ambivalent. Zwar verzeichnete die Beschäftigung im zweiten Quartal einen leichten Anstieg zum Vorquartal, im Vorjahresvergleich nahm sie aber ab. Die unsichere Situation auf dem Arbeitsmarkt dürfte in den nächsten Monaten einer dynamischeren Entwicklung der Konsumentenstimmung im Weg stehen. Zwar blickt die Schweizer Wirtschaft auf ein robustes Wachstum von 1% im ersten Halbjahr zurück. Doch solange sich dieses Wachstum nicht auf dem Arbeitsmarkt widerspiegelt, dürfte auch der Privatkonsum keine grossen Sprünge machen. (mc/pg)

160928_grafik_1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.