Uepaa AG: Finanzierungsrunde B über 3 Millionen CHF

Ariel Lüdi

Ariel Lüdi, CEO Hybris Software und grösster Investor von Uepaa.

Zürich – Seit ihrer Gründung macht die Uepaa AG aus Smartphones und direktem Peer2Peer Kommunikation potentielle Lebensretter. Dies dank der Schweizer Hochschule ETH. Diese Technologie kann überall dort genutzt werden, wo die Netzverbindung entweder versagt, überlastet oder nicht vorhanden ist oder dann, wenn Zeit und Ortsgenauigkeit relevant sind. Dies, wie auch der bisherige Erfolg der Alpine Safety App – Uepaa AGs erstes Anwendungsprodukt – sicherte Uepaa AG nun die weitere Finanzierung.

Die App ist der ultimative Outdoor Begleiter, der es seinen Nutzern ermöglicht, OffNet “verbunden” zu bleiben und von einer standortbezogenen direkten Kommunikation zu profitieren. Erst kurz vor Weihnachten wurde die Runde B Finanzierung der Uepaa AG gestartet und konnte bereits gestern in der ausserordentlichen Generalversammlung über einen Betrag von 3 Millionen CHF geschlossen werden. 22 bestehende und neue Investoren tragen zum weiteren Wachstum des Unternehmens bei. Einschliesslich des in der Runde A Finanzierung aus dem Jahre 2011 eingebrachten Kapitals beträgt dieses nun gesamthaft CHF 4.5 Mio.

Bereits mehr als 30`000 Nutzer
Seit der erfolgreichen Lancierung der alpinen Sicherheitsapp im Oktober des vergangenen Jahres, erfuhr die Uepaa AG einen außergewöhnlichen Zuspruch, konnte sich an internationalen Events präsentieren, sowie diverse namhafte Auszeichnungen entgegennehmen (siehe hierzu die Pressemitteilungen: World Summit Award and ISPO BrandNew) und hat bereits mehr als 30`000 Nutzer. Die gestrige Kapitalerhöhung ermöglicht für 2014 die Fokussierung auf neue B2B Kooperationen, die aktive Vermarktung des Produktes und die Weiterführung des internationalen Rollouts. Die alpine Sicherheit ist aber nur einer von vielen Märkten, in denen die revolutionäre Peer2Peer Technologie (genannt: UepaaNet) bestehende Geschäfts- und Kundenbedürfnisse befriedigt. Uepaa AG hält die exklusiven und weltweiten Nutzungsrechte an der Basistechnologie und hat diese erfolgreich in eine eigene, skalier- und marktfähige Technologie transferiert. All dies sind relevante Faktoren, welche das Interesse der Investoren weckten und das rasche Closing dieser Runde B ermöglichten.

Ariel Lüdi grösster Investor
Uepaa AG bedankt sich bei seinen bestehenden Aktionären für deren anhaltende Unterstützung und heisst die neuen Investoren herzlich willkommen. Unter ihnen Ariel Lüdi, CEO von Hybris Software – bis heute der grösste externe Investor. Herr Lüdi wird darüberhinaus dem Verwaltungsrat beitreten. Insbesondere im Hinblick auf dessen grosse Erfahrung im B2B Softwarebereich, sind das grossartige Neuigkeiten für die Uepaa AG. Mathias Haussmann, CEO und Gründer der Uepaa AG: “Ein weiterer wichtiger Meilenstein für die Uepaa AG. Nach dem erfolgreichen Transfer der Technologie aus dem Labor der ETH und der Lancierung der App in Europa, gilt es nun mit gleichem Engagement in die Vermarktung und das Business Development zu investieren. Das geschaffene Kapital sowie die neue Kompetenz im Verwaltungsrat machen mich daher ausserordentlich zuversichtlich, auch diese Wachstums und Business Development Phase mit grossem Erfolg zu meistern.“ (Uepaa/mc/hfu)

Über Uepaa AG
Innerhalb zweier Jahre transferierte die Uepaa AG diese revolutionäre Peer2Peer Kommunikationstechnologie in einen vielseitig einsetzbaren UepaaNet Stack – Die Antwort auf viele Geschäfts- und Kundenbedürfnisse auf der Welt, wo direkte mobile Nutzerinteraktion oder -kommunikation von Bedeutung ist. Uepaa AGs erstes Produkt – die alpine Sicherheitsapp – lanciert 2013, demonstriert deren Marketführerrolle für diese einzigartige Technologie. Die Uepaa AG wurde im Januar 2012 von Mathias Haussmann und Dr. Franck Legendre gegründet und ist ein ETH Spin-Off mit Standort in Zürich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.