Hagelschäden vom Juni belaufen sich auf 33 Mio Franken

Hagelkörner
(Symbolbild)

Bern – 170 Experten der Schweizer Hagel-Versicherung haben in den vergangenen Wochen die am 20. Juni geschädigten landwirtschaftlichen Kulturen provisorisch abgeschätzt. Die unmittelbar nach dem Hagelunwetter gemachte Schätzung muss nun aufgrund der erheblichen Schäden deutlich nach oben korrigiert werden.

Der Gesamtschaden an versicherten landwirtschaftlichen Kulturen wird neu auf 33.0 Millionen Franken geschätzt. Davon entfallen 25.5 Millionen Franken auf Weinkulturen und 7.5 Millionen auf andere Kulturen (Acker-, Obst-, Tabak und Gemüsekulturen sowie Gärtnereien und Baumschulen).

Weinkulturen in den Kantonen Neuenburg und Waadt am stärksten betroffen
Am stärksten betroffen sind die Kantone Neuenburg und Waadt, wo sich die Schäden – vor allem an den Weinkulturen – auf 12,5 resp. 12,0 Mio Franken belaufen. Im Kanton Genf betragen die Schäden 4 Mio Franken. Dazu kommen 3,5 Mio Franken im Kanton Bern. In den betroffenen Regionen sind rund 80% der Betriebe gegen Hagel- und andere Elementarschäden versichert, wie die Schweizer Hagel-Versicherung mitteilt. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.