Valora 2013 mit höherem Umsatz und deutlich mehr Gewinn

Rolando Benedick

Rolando Benedick, VRP und CEO Valora.

Muttenz – Die Valora-Gruppe hat den Aussenumsatz 2013 gegenüber dem Vorjahr auf CHF 3403.4 Mio. (+2.5%) gesteigert. Das Wachstum resultiert vor allem aus Ditsch/Brezelkönig und Convenience Concept, wie der Handelskonzern am Donnerstag mitteilte.

Der Nettoumsatzerlös beträgt CHF 2859.0 Mio. und liegt damit um +0.4% über dem Vorjahreswert. Valora erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) in der Höhe von CHF 141.3 Mio. und liegt damit CHF +29.2 Mio. über dem Vorjahr. Das operative Betriebsergebnis (EBIT) beträgt CHF 77.0 Mio. (VJ CHF 56.7 Mio.) und liegt im Rahmen der angekündigten Erwartungen. Dieser Ergebnisanstieg von rund 36% beinhaltet positive Effekte aus IAS 19 von CHF 7.8 Mio. sowie negative Einmalaufwendungen von CHF -4.7 Mio. Die publizierte Betriebsergebnismarge erhöhte sich auf 2.7%.

Der Reingewinn stieg auf CHF 54.1 Mio. und liegt um CHF +15.7 Mio. beziehungsweise +40.8% über Vorjahr. Darin enthalten ist der Gewinn aus aufgegebenen Geschäftsbereichen von CHF 5 Mio.

2014: EBIT 3 bis 7% höher erwartet
Valora rechnet für 2014 mit einer Steigerung des um Sondereffekte bereinigten operativen Betriebsergebnisses (EBIT) von rund 3-7% auf CHF 75-78 Mio. Diese Erhöhung wird in erster Linie aus der Margensteigerung bei Retail Schweiz sowie dem Wachstum von Ditsch/Brezelkönig resultieren. Erwartet wird ein publiziertes Betriebsergebnis von CHF 66-70 Mio., da Sondereffekte – die Optimierung des Standortportfolios von Retail Schweiz, zusätzliche Massnahmen im Zusammenhang mit der Portfoliobereinigung bei Trade sowie im Vergleich zu 2013 negative Effekte aus IAS 19 – das publizierte Ergebnis negativ beeinflussen werden.

Für 2016 rechnet Valora mit einem publizierten EBIT-Beitrag von CHF 100 – 105 Mio. wobei die Standortoptimierungen bei Retail Deutschland, das Wachstum bei Ditsch/Brezelkönig sowie die Abrundung der laufenden Standortumbauten bei Retail Schweiz in den Jahren 2015/2016 einen wesentlichen Beitrag zur Ergebnisverbesserung leisten sollen. Ausserdem sind Kostenoptimierungen durch Prozessvereinfachungen, hauptsächlich im Bereich IT, geplant. Bei anhaltend intensiven Investitionen in die Transformation unserer Standorte in der Schweiz und Deutschland wird ein Free Cashflow für 2014-2016 von durchschnittlich mindestens CHF 60 Mio. jährlich erwartet.

Dividende von CHF 12.50 pro Aktie
Der Verwaltungsrat wird an der ordentlichen Generalversammlung vom 7. Mai 2014 den Aktionären eine Dividende von CHF 12.50 pro dividendenberechtigte Aktie vorschlagen. Die Ausschüttung der Dividende erfolgt zu Lasten der Reserve aus Kapitaleinlagen, womit kein Verrechnungssteuerabzug zur Geltung kommt. Die Dividende wird am 14. Mai 2014 ausbezahlt.

Cornelia Ritz Bossicard zur Wahl in den VR vorgeschlagen
An der kommenden Generalversammlung wird Conrad Löffel nicht mehr als Verwaltungsrat kandidieren. Cornelia Ritz Bossicard wird für die Wahl in das Gremium und als Nachfolgerin von Conrad Löffel vorgeschlagen. Sie war Audit Director und über 18 Jahre für PricewaterhouseCoopers AG in Lausanne, San José (USA) und Zürich tätig.

Alle übrigen Verwaltungsräte stellen sich zur bereits vor einigen Jahren eingeführten jährlichen Wiederwahl. Des Weiteren wird der Verwaltungsrat die Wahl von Rolando Benedick als Präsident des Verwaltungsrats vorschlagen sowie die individuelle Wahl der Mitglieder des Vergütungsausschusses stattfinden. Der Generalversammlung werden zudem die im Rahmen der Verordnung gegen übermässige Vergütungen bei börsenkotierten Aktiengesellschaften angepassten Statuten zur Genehmigung vorgelegt. (Valora/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.