Verlangsamung der Beschäftigungszunahme

Barometer

Neuenburg – Das vom Bundesamt für Statistik (BFS) vierteljährlich veröffentlichte Beschäftigungsbarometer weist im vierten Quartal 2011 auf eine Verlangsamung der Beschäftigungszunahme hin. Die in die nahe Zukunft gerichteten Indikatoren zeigen auch für das kommende Quartal ein leichtes Wachstum an, teilt das BFS mit.

Am Ende des vierten Quartals 2011 hat die Schweiz gemäss Beschäftigungsstatistik (BESTA) insgesamt 4,044 Mio Beschäftigte gezählt, 0,5% mehr als im Vorjahr. Im sekundären Sektor betrug das Beschäftigungswachstum 7’000 Einheiten (+0,6%), im tertiären Sektor 14’000 Einheiten (+0,5%). In Vollzeitäquivalente umgerechnet erreichte das Beschäftigungsvolumen 3,432 Mio. Dies entspricht im Vorjahresvergleich einer Zunahme von 35’000 (+1,0%), davon 8’000 im sekundären Sektor (+0,8%) und 27’000 im tertiären Sektor (+1,1%).

«Bescheidene Entwicklung» des Arbeitsmarkts
Bei den saisonbereinigten Werte allerdings zeigt sich ein sehr schwaches Beschäftigungswachstum von 0,2% im Vergleich zum Vorquartal. Auch der Indikator der Beschäftigungsaussichten (1,03; -1,4%) wie auch der Rückgang der offenen Stellen (45’300; -6,9%) deuten laut BFS für das nächste Quartal auf eine «bescheidene» Entwicklung des Arbeitsmarkts hin.

Die Schwierigkeiten der Unternehmen bei der Rekrutierung von qualifiziertem Personal haben sich gegenüber dem Vorjahr trotzdem kaum verändert (31%; +1,4%). (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.