Vifor: Australische CSL bestätigt Angebotspreis pro Aktie

Vifor: Australische CSL bestätigt Angebotspreis pro Aktie
Vifor-Standort Glattbrugg. (Bild: Vifor Pharma)

St. Gallen – Das australische Biotechunternehmen CSL macht vorwärts bei der Übernahme von Vifor Pharma. Gemäss dem am Dienstag publizierten Angebotsprospekt bieten die Australier 179,25 US-Dollar pro Vifor-Aktie.

Damit werden die früheren Angaben vom Dezember bestätigt. Aktuell entspricht der Preis umgerechnet etwa 164 Franken pro Vifor-Aktie. Am gestrigen Montag schlossen Vifor bei 161,90 Franken.

Die Angebotsfrist werde voraussichtlich am 2. Februar 2022 beginnen und am 2. März 2022 um 16.00 Uhr Schweizer Zeit enden. Die Verwaltungsräte der beiden Unternehmen hätten die Transaktion einstimmig genehmigt, hiess es weiter.

Kommt die Übernahme zustande, so würde das Pharmaunternehmen Vifor seine Eigenständigkeit nach nicht einmal fünf Jahren bereits wieder verlieren. Im Frühjahr 2017 wurde Vifor vom Galenica-Konzern abgespalten und an die Börse gebracht. Übernommen hatte Galenica die Vifor Ltd. bereits 1977 und schliesslich zu einem grossen Hersteller von Eisenpräparaten sowie Mittel gegen Nierenleiden aufgebaut.

Spekulationen kamen Anfang Dezember auf
CSL-Chef Paul Perreault verspricht sich mit der Vifor-Übernahme Zugang zu einem Milliardenmarkt. Denn in den USA dürfte sich dem Manager zufolge der Markt für Nierenleiden von 13 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020 bis 2026 auf mehr als 25 Milliarden US-Dollar in etwa verdoppeln.

Zur Erinnerung: Anfang Dezember kamen Spekulationen um ein Interesse der Australier auf. Die Vifor-Anteile verteuerten sich in der Folge um satte 35 Prozent. CSL vergleicht seine Offerte daher mit dem «unbeeinflussten» Kurs vom 1. Dezember. Hiermit verglichen offeriere man eine Prämie von 61 Prozent, hiess es. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.