Weko prüft Zusammenschluss von Local.ch und Search.ch vertieft

Rafael Corazza

Weko-Direktor Rafael Corazza.

Bern – Die Wettbewerbskommission (Weko) wird das Zusammenschlussvorhaben zwischen Swisscom (local.ch) und Tamedia (search.ch) vertieft prüfen. Swisscom und Tamedia planen im Nachgang zur Übernahme von Publigroupe ihre Töchter local.ch und search.ch in ein gemeinsames Tochterunternehmen einzubringen. Die vorläufige Prüfung der Weko hat ergeben, dass durch den Zusammenschluss im Bereich der Adressverzeichnisse eine marktbeherrschende Stellung begründet oder verstärkt werden kann.

Im Nachgang zur Übernahme von Publigroupe möchten Swisscom und Tamedia ihre Geschäftstätigkeit im Bereich der Adressverzeichnisse zusammenlegen. Hierzu planen sie local.ch und search.ch in ein gemeinsames Tochterunternehmen einzubringen. An diesem soll sich Swisscom mit 69% und Tamedia mit 31% des Aktienkapitals beteiligen. Sie begründen diesen Schritt mit der Notwendigkeit ihre Geschäftstätigkeit im Bereich der Suche nach Adress- und Kontaktdaten konkurrenzfähiger zu machen, um Google entgegentreten zu können.

Anhaltspunkte für Begründung oder Verstärkung einer marktbeherrschenden Stellung
Die Weko kommt aufgrund ihrer vorläufigen Prüfung zum Schluss, dass im Bereich Adressverzeichnisse Anhaltspunkte für eine Begründung oder Verstärkung einer marktbeherrschenden Stellung bestehen. Daher wird die Weko nun vertieft prüfen, wie sich der geplante Zusammenschluss auf den Wettbewerb in diesem Bereich auswirkt. Die Prüfung hat innerhalb der gesetzlichen Frist von vier Monaten zu erfolgen. (Weko/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.