Wie sieht das mobile Arbeiten der Zukunft aus?

ELO

Neue Möglichkeiten, aber auch Gefahren: Welche Chancen bietet das mobile Arbeiten den Unternehmen? (Foto: zvg)

Wallisellen – ELO Digital Office CH AG beteiligt sich am 9. Swiss IM Forum in Zürich. Die Veranstaltung findet am 8. Mai im Swissôtel in Zürich-Oerlikon statt. Sie steht ganz im Zeichen des modernen Informationsmanagements. So diskutiert ELO in einer moderierten Gesprächsrunde – einem Roundtable – die Möglichkeiten und Grenzen des mobilen Arbeitens. Dabei werden sich verschiedene Anwender einbringen.

Mobiles Arbeiten ist Teil der gesellschaftlichen Entwicklung. Smartphone und Tablets sind weit verbreitet und eröffnen neue Möglichkeiten. Dadurch entstehen aber auch Gefahren. Welche Trends gibt es und wie werden sie sich entwickeln? Was bedeutet das für Unternehmen? Darüber diskutiert ELO an einem Roundtable am Swiss IM Forum in Zürich. Die Gesprächsrunde dauert von 13.50 bis 14.30 Uhr, die Teilnehmerzahl ist auf maximal 15 Personen beschränkt. Iacob Tropa, Produktmanager bei ELO Digital Office und verantwortlich für die mobilen ELO-Lösungen, wird die Diskussion moderieren. Für eine Teilnahme am Roundtable ist eine Anmeldung zum IM Forum und zum Roundtable erforderlich.

Neue Ideen von Anwendern
„Wir erhoffen uns von diesen Diskussionen neue Impulse für unsere Produkte im Bereich Mobile Devices und wertvolle Hinweise auf die Bedürfnisse der Anwender“, sagt Helmar Steinmann, Niederlassungsleiter der ELO Digital Office CH AG. Die Erfahrungen und Bedürfnisse von Nutzerinnen und Nutzern in künftige Produkte von ELO einfliessen zu lassen, sei ein wichtiges Anliegen des internationalen Softwareherstellers.

Entscheidungsträger diskutieren
Über 200 Entscheidungsträger von Anwender-Unternehmen diskutieren am Forum über Themen wie mobiles Arbeiten, die steigende Nachfrage nach bedarfsgerechten Informationen, die Verschmelzung von Datenwelten und anderes mehr. ELO ist auch als Gold-Sponsor am Swiss IM Forum vertreten.

Über ELO Digital Office
ELO Digital Office entwickelt und vertreibt leistungsfähige Software für elektronisches Dokumentenmanagement, digitale Archivierung und Workflow-Management – und deckt das gesamte Spektrum des Enterprise-Content-Management (ECM) ab. Die ELO®-Produktpalette besteht aus drei Linien: der Einstiegslösung ELOoffice, der modularen Client-/Server-Lösung für den Mittelstand ELOprofessional sowie der plattformunabhängigen, hochskalierbaren und mandantenfähigen High-End-Lösung ELOenterprise. Die Systeme sind untereinander voll kompatibel.

Das Unternehmen wurde 1998 als eigenständige Einheit aus der Unternehmensgruppe Louis Leitz ausgegliedert. Es hat seinen Hauptsitz in Stuttgart und ist mit Niederlassungen in Europa, Asien, Australien und Südamerika international aufgestellt. Über das dichte Netzwerk von Systempartnern werden weltweit mehr als 600.000 Arbeitsplätze betreut. Zudem pflegt ELO zahlreiche Technologie-Partnerschaften mit Soft- und Hardwareherstellern. Einsatz finden die ELO-Produkte in Organisationen unterschiedlichster Branchen und Größe wie z. B. Airbus, Alstom, Alcatel, BMW, Coop Mineraloel AG, EADS, EAWAG, EMS Chemie, EnBW, HSG Zander, Lufthansa, PKG Pensionskasse, Reichmuth & Partner Privatbankiers, Scania Schweiz sowie der Steuerverwaltung der Stadt Basel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.