Zehnder 2013: Wachstum im zweiten Halbjahr – Gesamtjahr unter Erwartungen

Hans-Peter Zehnder
Hans-Peter Zehnder, VRP und CEO a.i. Zehnder Group AG.

Hans-Peter Zehnder, CEO und VRP Zehnder Group AG.

Gränichen – Die Zehnder Group erzielte im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz auf Vorjahresniveau. Vom Verkaufserlös in der Höhe von 523 Mio. EUR (ungeprüft, Vorjahr 524 Mio. EUR) entfielen 66% (Vorjahr 67%) auf das Segment Heizkörper und 34% (Vorjahr 33%) auf das Lüftungsgeschäft. Wechselkursbereinigt lag der Erlös 1% über Vorjahr. Bei einem Umsatz auf Niveau des Vorjahres und erhöhten Kosten für die Umsetzung von strategischen Projekten erwartet die Gruppenleitung, dass der operative Gewinn und der Reingewinn unter dem Vorjahr liegen werden, wie das im Bereich Raumklima tätige Unternehmen am Freitag mitteilte.

Nachdem in den ersten sechs Monaten 2013 gegenüber dem Vorjahr ein Umsatzrückgang von 3% verzeichnet wurde, brachte das zweite Halbjahr mit einer Umsatzzunahme von 2% gegenüber der Vorjahresperiode eine Verbesserung. Die durch die Inbetriebnahme des neuen Logistikzentrums in Lahr, Deutschland entstandenen Auslieferprobleme wurden im Juli behoben. Für das gesamte Geschäftsjahr resultierte ein Verkaufserlös auf Vorjahresniveau von 523 Mio. EUR. Vom Gruppenumsatz entfielen 346 Mio. EUR auf das Heizkörpergeschäft (gegenüber dem Vorjahr -1%, in lokalen Währungen 0%) und 177 Mio. EUR auf den Bereich Lüftungen (+1%, in lokalen Währungen +2%). Mit 34% ist der Anteil der Lüftung am Gruppenumsatz im Berichtsjahr gegenüber dem Vorjahr um einen weiteren Prozentpunkt gestiegen.

Europa-Umsatz mit Heizkörpern um 3% rückläufig
In Europa ging der Umsatz mit Heizkörpern um 3% (in lokalen Währungen -2%) auf 296 Mio. EUR zurück. Dem Wachstum in Frankreich, Grossbritannien und Russland standen Rückgänge in den Märkten Deutschland, Italien und Schweiz gegenüber. Mit Lüftungen wurde in Europa ein Verkaufserlös von 168 Mio. EUR oder 2% mehr als im Vorjahr erzielt (in lokalen Währungen +3%). Gute Wachstumsraten konnten in Italien und Grossbritannien verzeichnet werden. Die Märkte in der Schweiz und in den Niederlanden bremsten ein stärkeres Wachstum. Erfreulich ist die Umsatzentwicklung in Nordamerika, wo der Gesamtumsatz um 11% (in lokalen Währungen +15%) auf 33 Mio. EUR stieg. Ebenso positiv sind die Verkäufe in China. Hier wurde ein Wachstum um 4% (in lokaler Währung +5%) auf 26 Mio. EUR verzeichnet.

2013: Gewinn unter Vorjahr erwartet
In der zweiten Jahreshälfte wurde der Verkauf einer Liegenschaft in China abgeschlossen. Der einmalige positive Effekt auf den Betriebsgewinn (EBIT) beträgt rund 9 Mio. EUR. Die flache Umsatzentwicklung und die hohen Vorleistungen in Entwicklung, Vertrieb und Verkauf sowie die Umsetzung von strategischen Informatikprojekten wirken sich wesentlich auf den EBIT wie auch auf den Reingewinn aus. Zehnder Group rechnet inklusive dem Gewinn aus dem Verkauf einer Liegenschaft in China mit einem EBIT und Reingewinn unter dem Vorjahr.

Zurückhaltender Ausblick
Die Gruppenleitung geht davon aus, dass sich das konjunkturelle Umfeld in den meisten Märkten nicht verbessern wird. Entsprechend erwartet Zehnder Group 2014 in Europa ein Null-wachstum für das Segment Heizkörper. Das Lüftungsgeschäft wird weiter auf tiefem Niveau wachsen. In Nordamerika und in China sieht das Management eine Entspannung und rechnet 2014 mit einem mittleren einstelligen Wachstum. Die Gruppenleitung rechnet für 2014 mit einer leicht verbesserten operativen Ertragslage.

Jahresabschluss und Geschäftsbericht werden am 7. März 2014 publiziert. (Zehner/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.