Zehnder mit stabilem Ergebnis im Halbjahr

Hans-Peter Zehnder
Hans-Peter Zehnder, VRP und CEO a.i. Zehnder Group AG.

Hans-Peter Zehnder, CEO und VRP Zehnder Group AG.

Gränichen – Der international im Bereich Raumklima (Heizkörper und Lüftungen) tätigen Zehnder Group ist es im ersten Halb­jahr 2012 trotz des gesamtwirtschaftlich sehr schwieri­gen Umfelds gelungen, gegenüber der Vorjahresperiode den Umsatz um 3% auf 250.4 Mio. EUR zu steigern. Das operative Ergebnis (EBIT) ging von 22.1 Mio. EUR auf 20.0 Mio. EUR zurück. Der Reingewinn stieg dagegen um 5% auf 15.9 Mio. EUR. Für das Gesamtjahr rechnet die Gruppenleitung im Bereich Heizkörper mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau, im Lüftungssegment mit einer tiefen zweistelligen Zuwachsrate und gesamthaft mit einem Reingewinn im Bereich des Vorjahres.

Leichtes Umsatzwachstum
Der gruppenweite Umsatz betrug im Berichtssemester 250.4 Mio. EUR, was einer Steigerung von 3% gegen­über dem ersten Halbjahr 2011 entspricht (242.8 Mio. EUR). Organisch und währungsbereinigt kam die Zu­nahme auf 1% zu stehen. In Europa ging der Verkaufs­erlös im Bereich Heizkörper um 1% zurück (organisch und währungsbereinigt – 2%), während der Bereich Lüf­tungen eine Umsatzsteigerung von 10% erzielte (wäh­rungsbereinigt 9%). In den für die Zehnder Group wichtigsten Absatzmärk­ten Frankreich, Deutschland und Schweiz blieb der Ver­kaufserlös im Vorjahresvergleich stabil. Grossbritannien verzeichnete ein erfreuliches Wachstum, während die Umsätze in Irland rückläufig waren. Ein deutliches Um­satzwachstum resultierte in Belgien, wo die Zehnder Group per Ende 2010 ihr dortiges Installationsgeschäft im Lüftungsbereich verkauft hatte. Dies bestätigt die Richtigkeit der Strategie, sich auf Entwicklung, Produk­tion, Verkauf und Service von Raumklimasystemen zu fokussieren. Die anhaltende Euro­-Krise hat vor allem die Verkäufe in Spanien, Italien und Holland beeinträchtigt, wo bis Ende Jahr mit einer weiteren Abschwächung der Märkte zu rechnen ist. In den osteuropäischen Schlüs­selmärkten Russland und Polen gelang wie im Vorjahr eine überdurchschnittliche Umsatzzunahme.

Der Umsatz in China stieg um 13% (währungsbereinigt 3 %). Demgegenüber sank der Verkaufserlös in Nord­amerika als Folge der anhaltenden Wirtschafts-­und Finanzkrise um 1% (währungsbereinigt – 8%). Der Anteil des Lüftungssegments stieg weiter auf 35% (Vorjahresperiode 34%).

Hohe Aufwendungen mit Blick auf die Zukunft
Das operative Betriebsergebnis (EBIT) lag in den ersten sechs Monaten 2012 mit 20.0 Mio. EUR um 10% unter dem Vorjahreswert (22.1 Mio. EUR). Daraus resultierte eine EBIT­Marge von 8.0% gegenüber 9.1% in der Vor­jahresperiode. Da die Zehnder Group in Euro rappor­tiert, wirkten sich die in Franken anfallenden, hohen Pro­duktions­und Strukturkosten in der Schweiz negativ auf die operative Marge aus. Um die Marktstellung zu halten und weiter auszubauen, wurden die Innovationsbestrebungen verstärkt. Der For­schungs­und Entwicklungsaufwand stieg in der Berichts­periode um 8% auf 6.0 Mio. EUR.

Weiter intensivierte Marketing­-und Verkaufsaktivitäten belasteten die übrigen betrieblichen Aufwendungen. Vor allem der Lüftungsbereich baute die Vertriebsorganisa­tion zusätzlich aus. Die im Jahr 2012 begonnene Imple­mentierung von SAP bedingt vorübergehend höhere Aufwendungen. Mittelfristig werden diese strategischen Schritte die Profitabilität nachhaltig stärken.

Positives Finanzergebnis
Das Finanzergebnis von 1.0 Mio. EUR (Vorjahresperiode –2.2 Mio. EUR) erklärt sich vorwiegend mit nicht reali­sierten Währungsgewinnen. Der Reingewinn erhöhte sich in der Folge um 5% auf 15.9 Mio. EUR (Vorjahresperiode 15.1 Mio. EUR) oder 6.4 Umsatzprozente.

Verstärkte Investitionen – anhaltend solide Finanzsituation
Die Optimierung und der Ausbau der Produktionswerke wurden in der Berichtsperiode fortgesetzt. Die Investitio­nen in Sachanlagen stiegen deshalb nochmals um rund 30 % auf 14.9 Mio. EUR (Vorjahresperiode 11.3 Mio. EUR). Die Zehnder Group investiert auch weiterhin in ihre Tochter­und Beteiligungsgesellschaften. So erhöhte die Gruppe, wie bereits im Dezember 2011 kommuniziert, im Januar 2012 ihre seit 2006 bestehende Beteiligung am türkischen Heizkörperhersteller Sanpan Isitma Sistemleri Sanayi ve Ticaret Ltd von 51% auf 100%. Ausserdem wurde die Minderheitsbeteiligung an einer im Bereich Heizung, Kühlung und Lüftung tätigen kana­dischen Unternehmung ausgebaut.

Der Geldfluss aus Betriebstätigkeit stieg in der Berichts­periode auf 7.5 Mio. EUR (Vorjahresperiode 4.3 Mio. EUR). Die Nettoliquidität nahm gegenüber dem Jahres­ende 2011, bedingt durch die hohen Investitionen, von 31.9 Mio. EUR auf 17.1 Mio. EUR ab. Die finanzielle Situation der Zehnder Group präsentiert sich weiterhin äusserst solide. Das konsolidierte Eigen­kapital inklusive Minderheitsanteile betrug Ende Juni 250.8 Mio. EUR (Ende Dezember 2011 239.7 Mio. EUR). Die Eigenkapitalquote blieb mit 59% auf dem Stand von Ende 2011. Die erneute Nennwertreduktion, realisiert im Juli 2012, wird sich auf die flüssigen Mittel wie auch das Eigenkapital auswirken.

Höherer Personalbestand
Die Zehnder Group beschäftigte Ende Juni 3’375 Mit­arbeitende oder 9% mehr als Ende 2011. Der Aufbau erfolgte vorwiegend mit Temporärkräften, um die saiso­nal höhere Auslastung der Produktion per Mitte Jahr bewältigen zu können. Die Personalaufstockung reflek­tiert zudem den Ausbau der Vertriebsorganisation im Lüftungssegment.

Vorsichtiger Ausblick für zweites Halbjahr
In der Vergangenheit war für die Zehnder Group das zweite Halbjahr saisonal bedingt stets umsatzstärker als das erste Semester. Ob dieses Zeitmuster auch weiter­hin gültig sein wird, ist angesichts der grossen Unsi­cherheit mit Blick auf die globale Konjunktur fraglich. Die anspruchsvollen Rahmenbedingungen erschweren jedenfalls zusehends eine verlässliche Vorhersage. In diesem Umfeld gibt sich die Gruppenleitung vorsichtig. Während im Bereich Lüftungen unverändert eine deutliche Umsatzsteigerung im tiefen zweistelligen Bereich erwartet wird, ist bei den Heizkörpern mit einem Umsatz im Rahmen des Vorjahres zu rechnen. Das Wachstum des ersten Halbjahres sollte sich im zweiten Semester halten lassen. Aufgrund des anhaltend schwa­chen Euro und der laufenden Investitionen in Verkauf, Innovation und Administration rechnet die Gruppenlei­tung für das Gesamtjahr mit einer operativen Marge (EBIT) unter dem Wert des Vorjahres, jedoch mit einem Reingewinn auf dem Niveau von 2011. (Zehnder/mc/ps)

Zehnder Group sorgt für ein gesundes Raumklima.
Zehnder Group entwickelt, produziert und verkauft Heizkörper und Lüftungen. Die Produkte werden unter verschiedenen gut eingeführten Marken vertrieben. In den von ihr bearbeite­ten Segmenten gehört Zehnder Group zu den Marktführern.
Das wichtigste Absatzgebiet ist Europa. Daneben ist Zehnder Group aber auch in China und in Nordamerika tätig. Die Produkte werden in modernen Werken in Europa und in Übersee hergestellt. Weltweit beschäftigt Zehnder Group rund 3’400 Mitarbeitende.
Die Inhaberaktien (Valor 13 255 733) sind an der SIX Swiss Exchange kotiert. Die nicht kotierten Namenaktien befinden sich im Besitz der Familien Zehnder oder ihnen nahe stehenden Personen.
Zehnder Group – always around you

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.