Zur Rose expandiert in Deutschland

Zur Rose expandiert in Deutschland
Walter Oberhänsli, CEO Zur Rose Group.

Frauenfeld – Die zur Rose Gruppe übernimmt die Versand- und Diabetes-Aktivitäten der deutschen Apotal-Gruppe. Die Finanzierung soll aus vorhandenen Barmitteln sowie aus der Ausgabe von Aktien erfolgen. Der Abschluss wird im dritten Quartal 2020 erwartet.

Die Online-Apotheke Apotal erwirtschaftete 2019 einen Umsatz von 157 Millionen Euro, wie Zur Rose am Freitag mitteilte. Mit der Akquisition dürften geschätzt 1,1 Millionen zusätzliche Kunden von Apotal zu der Zur Rose-Gruppe übergehen. Zur Rose baue damit die Marktführerschaft in Europa aus und erhöhe die Anzahl aktiver Kunden auf über acht Millionen, heisst es weiter.

In den vergangenen Jahren sei Apotal jährlich im hohen einstelligen Prozentbereich gewachsen bei einem gleichzeitig positiven operativen Ergebnis (EBITDA). Abhängig vom Erreichen vereinbarter Wachstums- und Profitabilitätsziele könne der Gesamtkaufpreis einem Multiple von maximal bis zu 0,4 mal des geplanten Umsatzes 2020 entsprechen.

„Hochgradig wertsteigernde Akquisition“
Die Akquisition werde auf Basis von KPIs und der Bewertung in Bezug auf den Umsatz als hochgradig wertsteigernd eingeschätzt, schrieb Zur Rose in dem Communiqué weiter. Sie werde mit den bestehenden Barmitteln sowie in einem Umfang von bis zu 60 Prozent des Kaufpreises durch die Ausgabe neuer Aktien aus dem genehmigten und bedingten Kapital finanziert.

Apotal-Gründer Heinz-Peter Fichter wird durch die Transaktion ausserdem Aktionär von Zur Rose. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch das deutsche Bundeskartellamt.

Apotal mit Sitz im deutschen Bad Rothenfelde wurde 1980 gegründet und ist heute eine der grössten Apothekenmarken Deutschlands. Die Apotheke betreibt einen Versandhandel für rezeptfreie Medikamente, Gesundheits- und Kosmetikartikel, aber auch für verschreibungspflichtige Medikamente. Zudem habe Apotal ein Netzwerk mit Fokus auf Diabetes-Patienten aufgebaut, das Dienstleistungen rund um diese chronische Erkrankung anbiete. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.