200’000 Franken für F10 Startups dank eigenem Pre-Seed Fund

200’000 Franken für F10 Startups dank eigenem Pre-Seed Fund
Andreas Iten, Head SIX FinTech Ventures. (Bild: YouTube / F10)

Zürich – Ein weiterer Schritt nach vorne ist getan: F10 – THE HOME OF FINTECH lanciert seinen eigenen Pre-Seed Fund und erweitert damit das Kompetenzfeld zugunsten von Early-Stage-Startups aus dem eigenen Portfolio. Diese profitieren in Zukunft von zusätzlicher finanzieller Unterstützung aus dem F10.

Über 350 Bewerbungen aus aller Welt treffen jeweils für das P2 «Prototype to Product» Programm ein. Künftig können die selektionierten Startups noch mehr profitieren. Absolvieren sie das sechs Monate dauernde Programm erfolgreich, erhalten sie ein Investment von CHF 200’000.

Risikokapital ist ein richtungsweisender Erfolgsfaktor für Jungunternehmen. In der frühen Entwicklungsphase brauchen sie dringend genügend finanzielle Ressourcen, um sich schnell vorwärtsbewegen und sich auf das Kerngeschäft fokussieren zu können. F10 bietet seit 2016 verschiedene Startup-Programme an, in welchen auch das Thema Investment mit seinen zahlreichen Facetten im Zentrum steht. Dabei bieten ausgewiesene Experten vielseitige Unterstützung in Form von Coaching, Mentoring und Kollaborationsförderung zwischen den Mitgliedern in Form von Unternehmen und Startups. Dieser Einsatz hat bereits über 50 Startups den Start erleichtert und sie in erfolgreiche Unternehmen transformiert. Dabei kann das F10 auf eine Überlebensrate von 97% zurückblicken. Dies ist ein aussergewöhnlich hoher Prozentsatz und rührt auch daher, dass intensiv an der Übersetzungsleistung zwischen Startup und Unternehmen gearbeitet wird. Durch die präzise Vorarbeit konnten die Absolventen des P2 Programmes in der Vergangenheit über CHF 45 Millionen Franken zusammenbringen und mehr als 320 Arbeitsplätze schaffen.

Um die FinTech Startups noch besser unterstützen zu können, lanciert F10 nun seinen eigenen Pre-Seed Fund und investiert damit in die besten Startups aus den jeweiligen Kohorten. Konkret erhalten erfolgreiche Absolventen des P2 Programmes eine Wandelanleihe in der Höhe von CHF 200’000. Geplant ist, mit dem ersten Fund genügend Kapital für die nächsten drei Programme bis ins Jahr 2022 zu sammeln. Mehr als die Hälfte des Kapitals wurde schon von Investoren aus der Runde der Mitglieder zugesichert. F10 sucht nun auch externe Investoren, welche sich am Fund beteiligen möchten. Bereits die aktuellen Startups im P2 Programm werden vom Investment profitieren können.

«Seit Jahren generieren wir qualitativ hochstehenden Dealflow für Early-Stage-Investoren im Bereich FinTech, InsurTech, RegTech und CyberSecurity. Nun ist es an der Zeit, den Mitgliedern von F10 und externen Investoren die Möglichkeit zu geben, einfach und unkompliziert an diesem Dealflow zu partizipieren. F10 wird mit diesem Pre-Seed Fund noch attraktiver für die besten Startups, was sich wiederum äusserst positiv auf das gesamte F10 Ökosystem auswirkt», sagt Andreas Iten, Co-Founder & Board Member F10.

Und es gibt noch weitere Neuigkeiten aus dem The Home of FinTech: Mit dem neuen Jahr kommt ein neuer Standort hinzu. Im Mai 2020 startet das P2 «Prototype to Product» Programm zum ersten Mal in Singapur. Nicht nur die Expertise wird von Zürich nach Singapur transferiert, auch in Asien ist die Lancierung eines Pre-Seed Funds in Planung. Daher können sich auch die Anwärter aus Asien auf die Leistungserweiterung freuen. (F10/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.