30% weniger Kosten in der Batterieproduktion: Schweizer Startup 8inks schliesst Pre-Seed-Finanzierung in Höhe von 3 Mio Euro erfolgreich ab

30% weniger Kosten in der Batterieproduktion: Schweizer Startup 8inks schliesst Pre-Seed-Finanzierung in Höhe von 3 Mio Euro erfolgreich ab

30% weniger Kosten in der Batterieproduktion: Schweizer Startup 8inks schliesst Pre-Seed-Finanzierung in Höhe von 3 Mio Euro erfolgreich ab
Gründerteam 8inks. (Foto: 8inks)

Schlieren – Das Batterie-Startup 8inks, das eine mehrlagige Beschichtungstechnologie für die skalierbare Lithium-Ionen-Batterieproduktion entwickelt und die Kosten der Batterieproduktion um 30 Prozent verringert, hat eine Pre-Seed-Runde in Höhe von knapp drei Millionen Euro abgeschlossen. Angeführt wurde die Runde von Founderful. Zusätzlich steuerten unter anderem Übermorgen Ventures frisches Kapital bei. Mit den Mitteln will 8inks die bereits validierte und patentierte Produktionstechnologie skalieren und damit einen entscheidenden Beitrag für die Speicherung grüner Energie und das Gelingen der Mobilitätswende leisten.

Die Batteriebranche erlebt einen Boom im Billionen Bereich. Dafür sorgt insbesondere die Nachfrage im Bereich Elektromobilität. Die grosse Herausforderung: Anders als beim Batteriedesign oder der Materialforschung hat sich seit Jahrzehnten kaum etwas bei der Produktionstechnologie von Batterien verändert – obgleich hier die grössten Potentiale liegen. Die bisherige Single-Layer-Produktionstechnologie stösst bei den neuen Batteriedesigns aufgrund der hohen Kosten an ihre Grenzen. 8inks ermöglicht es durch ihre Manufacturing-Plattform, die aktuellen Herausforderungen der Batterietechnologie zu überwinden: Mit einer mehrschichtigen Prozesstechnologie, die sowohl neue als auch etablierte Batteriedesigns und Materialien bis zu zehnmal schneller produzieren kann, gelingen im Durchschnitt Kosteneinsparungen von 30 Prozent.

Eine Revolution in der Produktionstechnologie
8inks, ein Spin-off der ETH Zürich, hat dafür einen Batterie-Produktionsprozess entwickelt, der sich an Techniken aus der Papier- und Fotoindustrie orientiert. Durch einen Mehrlagenbeschichtungsprozess werden Kosten sowohl bei den Investitions- als auch den Betriebsausgaben gesenkt. Gleichzeitig wird durch den Prozess die Energiedichte der Batterien erheblich verbessert. 8inks schafft damit den Spagat zwischen Produktionsanforderungen und Batterieperformance. Die patentierte Produktionstechnologie ist im 8inks Labor und in einer externen Testanlage bereits validiert worden. Mit dem jetzt gesammelten Kapital aus der abgeschlossenen Pre-Seed-Finanzierungsrunde sollen die Hebel der Technologie in einer Pilotanlage im industriellen Massstab quantifiziert werden. Neben Founderful und Übermorgen Ventures steuerten noch Angel Invest, another.vc, Venture Kick, die ETH Foundation und Business Angels frisches Kapital zur insgesamt knapp drei Millionen Euro Pre-Seed-Finanzierung bei.

Anwendungsbeispiel Festkörperbatterien für die Elektromobilität
Für die Revolutionierung der Transport- und Mobilitätsindustrie sind Batterien der entscheidende Faktor. Festkörperbatterien können als die nächste Generation von Lithium-Ionen-Batterien beispielsweise viele Probleme der gängigen Flüssig-Elektrolyt-Batterien lösen. Sie sind leichter, kleiner, haben eine höhere Ladegeschwindigkeit und sind sicherer. Was bisher jedoch fehlt, ist eine skalierbare Fertigungslösung. 8inks kann mit seiner Technologie die Massenproduktion von Lithium-Ionen-Batterien der nächsten Generation ermöglichen. Dafür arbeitet das Unternehmen bereits mit grossen Kunden aus der Automobilbranche zusammen. „Die Early-Adopter-Phase im Bereich der Elektromobilität ist abgeschlossen“, sagt 8inks CEO Paul Baade. „Jetzt geht es darum, die Masse zu erreichen. Batterien sind dafür nach wie vor nicht leistungsstark genug und zu teuer. Wir haben mit 8inks durch die Innovation in der Produktionstechnologie einen Hebel entwickelt, um dieses Problem zu lösen. Mit unserer Technologie werden Batterien leistungsstärker und die Produktion günstiger.“

Lukas Weder, Partner bei Founderful, ergänzt: „Der Markt für E-Autos und damit einhergehend für Batterien entwickelt sich rasant: 8inks bewegt sich in einem Billionen-Dollar-Wachstumsmarkt. Wir sind überzeugt, dass das Gründungsteam mit ihrer Innovation in der Produktionstechnologie einen entscheidenden Beitrag zur Massenproduktion von Festkörperbatterien und damit zur Mobilitätswende beiträgt.”

Von 20 Milliarden Anfang 2020 wird die Grösse der Batterie-Branche bis 2030 auf über eine halbe Billion Euro geschätzt – ein durchschnittliches jährliches Wachstum von 35 Prozent. Allein der Markt für Festkörperbatterien soll bis 2035 400 Milliarden Dollar ausmachen. Ziel von 8inks ist es, massgeschneiderte Lösungen für Batteriezellen-Hersteller, andere Erstausrüster (OEMs) und Fahrzeughersteller zu liefern, je nachdem, welche Eigenschaften der Batterieleistung im Vordergrund stehen sollen. Weitere Hebel für die individuelle Optimierung der Batterieleistung sind neben Produktionskosten und Energiedichte, auch die Leistungsdichte, die Sicherheit und die Recyclingfähigkeit.

Co-Gründer Dr. Paul Baade hat 8inks auf Basis jahrelanger Batterieforschung während seiner Doktorarbeit als Pioneer Fellow an der ETH Zürich gegründet. Neben Paul Baade (CEO) besteht das Gründungsteam aus: Leon Baade (CBO, Chief Business Officer), der umfangreiche Erfahrung in globalen Go-to-market Rollen bei Google und in der Zusammenarbeit mit Automobilkonzernen verfügt, Dr. Christina Sauter (CTO) und Dr. Karl-Philipp Schlichting (COO), die beide auf Batterietechnik und Nanowissenschaften für die Energietechnik spezialisiert sind. Das Unternehmen beschäftigt aktuell 8 Mitarbeitende und sitzt in Schlieren im Kanton Zürich. Die Forschung und Technologietransfer wurde mit zusätzlich insgesamt 1,6 Mio. Euro gefördert, unter anderem von Innosuisse, der Gebert Rüf Foundation, Switzerland Innovation, KlimUp und der Klimastiftung Schweiz.

Über 8inks:
8inks wurde im Dezember 2022 von Dr. Paul Baade (CEO), Leon Baade (CBO), Dr. Christina Sauter (CTO) und Dr. Karl-Philipp Schlichting (COO) in der Schweiz gegründet. Das Batterietechnologie-Unternehmen hat einen Mehrlagenbeschichtungsprozess für die skalierbare Produktion von Lithium-Ionen-Batterien der nächsten Generation entwickelt. Das Gründungsteam verfügt über langjährige Erfahrung in Batterietechnik und Technologieentwicklung. Mit massgeschneiderter Produktionstechnologie für Batteriezellen-Hersteller und Automobilzulieferer will das Unternehmen einen entscheidenden Schritt für die Mobilitätswende und die Speicherung grüner Energien beitragen. Mehr Informationen unter: www.8inks.com.

Über Founderful:
Founderful ist der führende Pre-Seed-Fonds in der Schweiz. Er unterstützt Gründerteams, die Technologieunternehmen mit dem Potenzial zum Weltmarktführer aufbauen. Founderful blickt auf eine lange Erfolgsgeschichte bei der Unterstützung herausragender Gründerinnen und Gründer zurück und ist fest davon überzeugt, dass das Schweizer Startup-Ökosystem gerade erst begonnen hat, seine besten Erfolgsgeschichten zu schreiben. Weitere Informationen unter www.founderful.com.

Über Übermorgen Ventures:
Übermorgen Ventures ist eine Schweizer Risikokapitalgesellschaft, die sich auf europäische Early-Stage-Innovationen im Bereich Climate Tech und Dekarbonisierung spezialisiert hat. Angetrieben von der Dringlichkeit des Klimawandels sieht die schweizer Investmentgesellschaft in Start-ups, die die Dekarbonisierung in verschiedenen Sektoren revolutionieren, ein enormes Geschäftspotenzial. Mehr Informationen unter: www.uebermorgen.vc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert