Alpian sichert sich Serie-B-Finanzierung über 18 Mio Dollar

Alpian sichert sich Serie-B-Finanzierung über 18 Mio Dollar
Alpian-CEO Schuyler Weiss

Zürich – Die Alpian SA («Alpian»), eine von der Schweizer Bankengruppe REYL & Cie AG gegründete Anbieterin digitaler Finanzdienstleistungen, gibt den Abschluss einer Serie-B-Finanzierungsrunde im Umfang von rund 18 Mio Dollar bekannt. Die Serie-A-Runde hatte 2020 bereits 12,2 Mio Franken eingebracht.

Alpian-CEO Schuyler Weiss: «Alpian geht den Aufbau und die Markteinführung der Bank strukturiert und umsichtig an. Während die Serie-A-Finanzierung dem Aufbau der digitalen Bank diente, geht es in der Serie-B-Runde hauptsächlich darum, die Bank im Schweizer Markt einzuführen. Dieser Ansatz stellt sicher, dass Alpian bestens gerüstet ist, um den Kundinnen und Kunden noch in diesem Jahr einen optimalen Service zu bieten, wenn die FINMA dem Unternehmen eine Vollbanklizenz erteilt.»

Mit ihrem umfassenden Angebot, das Bankgeschäfte und Kapitalanlagen in einem einzigen praktischen Produkt vereint, zielt Alpian auf das gehobene Massensegment der Privatkunden mit einem Anlagevermögen zwischen CHF 100’000 und 1’000’000 ab.

Zwischen Retail- und Private Banking
Laut einer von Alpian durchgeführten Studie werden wohlhabende Kunden in der Regel nicht genügend von Retail-Banken bedient und haben keinen Zugang zu Private-Banking-Dienstleistungen. Allein in der Schweiz stellt das Segment der potenziellen Mass-Affluent-Investoren ein Potenzial von CHF 660 Milliarden dar.

Mit einer Kombination aus maschineller Intelligenz und menschlicher Beratung will Alpian für jede Kundin und jeden Kunden ein einzigartiges Portfolio erstellen, das auf deren persönliche Präferenzen, Überzeugungen, Philosophien und Ziele abgestimmt ist. Dieses hybride Modell, das auf eine hochmoderne Bank- und Anlageinfrastruktur und qualifizierte Vermögensberatung setzt, soll wohlhabenden Kundinnen und Kunden den Zugang zu einem Service eröffnen, den man sonst nur bei Privatbanken findet. Neben dem Private-Banking-Kernangebot wird für jedes Konto eine Bankkarte ausgestellt und ein Mehrwährungskonto mit vier Währungen eröffnet, um alltägliche Transaktionen zu erleichtern. Zudem investiert Alpian in die Erstellung von Informationsmaterial zu Finanzthemen für ihre kürzlich lancierte Plattform i-vest.

REYL-Partner Pasha Bakhtiar: «Dieser aussergewöhnliche Meilenstein ist ein klarer Beleg für das Talent und die Umsetzungsfähigkeiten des Managementteams von Alpian und die innovative Denkweise, für die Reyl & Cie steht. Besonders stolz sind wir darauf, dass aus dieser Idee ein florierendes Unternehmen geworden ist, das in Anlegerkreisen auf breites Interesse stösst und die Unterstützung unseres strategischen Partners ISP-Fideuram hat. Wir freuen uns darauf, diesen Weg fortzusetzen, während Alpian sich um die notwendigen behördlichen Genehmigungen bemüht, um noch in diesem Jahr an den Start zu gehen.» (Alpian/mc/hfu)


Über Alpian
Alpian ist ein Schweizer Finanztechnologieunternehmen, das im Oktober 2019 von der Privatbank REYL & Cie gegründet wurde. Es soll Private-Banking- und Wealth-Management-Dienstleistungen mit alltäglichen Banktransaktionen für potenzielle Mass-Affluent-Anlegerinnen und -Anleger verbinden. Alpian will ihr Kernangebot an Produkten und Dienstleistungen im Laufe des Jahres 2021 lancieren, wenn die Schweizer Finanzmarktaufsicht (FINMA) die beantragte Vollbanklizenz erteilt.
Vorab hat Alpian bereits die Informationsplattform i-vest.ch ins Leben gerufen, die Inspiration und Motivation zu Finanz-, Anlage- und Vermögensthemen vermittelt. I-vest will Vermögensbildung verständlich erklären und damit allen Menschen helfen, ihre persönlichen Finanzziele zu erreichen. Dies ist der erste pragmatische Schritt zur Entwicklung von Tools, die beim Vermögensaufbau helfen und das Streben nach Wohlstand jenseits von Geld ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.