Carvolution erhält weitere 15 Millionen Franken

Francisco Fernandez
Francisco Fernandez, Leadinvestor und neues Verwaltungsratsmitglied von Carvolution, ein Serial-Entrepreneur, Gründer und Verwaltungsratsmitglied der Avaloq Group und Investor in diversen erfolgreichen Start-Ups wie Crowdhouse, Metaco, Racing Unleashed, Utopia oder Innoterra. (Foto: zvg)

Bannwil – Das bernische Start-Up Carvolution sichert sich in einer weiteren Kapitalrunde 15 Millionen Franken. Als Leadinvestor unterstützt neu Francisco Fernandez das Auto-Abo-Unternehmen. Weiter ist neu auch Ringier Digital Ventures mit an Bord.

Seit der Gründung 2018 verfolgt Carvolution als Pionier und Vorreiter im Schweizer Auto-Abo-Markt grosse Pläne. Die Alternative zum Autokauf und Leasing gewinnt mehr und mehr an Beliebtheit. Experten prognostizieren für das Auto-Abo bis 2030 einen Marktanteil von bis zu 40%. Mit Francisco Fernandez, bekannter Unternehmer und Gründer der Avaloq Group, sowie Ringier Digital Ventures baut Carvolution seine führende Position im Markt weiter aus und bringt sich für den nächsten Wachstumsschub in die Poleposition.

Ein kapitalintensives Business
Olivier Kofler, CEO von Carvolution, legte bei der Auswahl der neuen Investoren den Fokus auf die Erweiterung des Know-Hows. Mit Francisco Fernandez eröffnen sich für Carvolution im Bereich Banking und Fintech neue Türen. Fernandez, bekannt als Serial-Entrepreneur und Verwaltungsratsmitglied bei der Avaloq Group, ist neu auch im Verwaltungsrat von Carvolution. “Im Mobilitätsmarkt geschieht aktuell viel. Die letzten Monate haben gezeigt, dass der Markt bereit ist für das Carvolution-Auto-Abo. Es freut mich, das ambitionierte Team unterstützen und begleiten zu dürfen”, so Fernandez.

Mit Ringier Digital Ventures, dessen Fokus auf schnellwachsenden und innovativen Start-Ups liegt, erlangt Carvolution Zugang zur Medien- und digitalen Marktplatz-Expertise der Ringier Gruppe. Dieses Know-How wird bei der weiteren Vermarktung und Entwicklung helfen. Als Pionier im Auto-Abo-Markt sieht sich Carvolution in der Pflicht, einiges an Aufklärungsarbeit zu leisten. Denn, so Kofler: “Die Vorteile eines Auto-Abos liegen auf der Hand, denn die Einfachheit, die Flexibilität und das einmalige digitale Kundenerlebnis gab es in dieser Form für das eigene Auto in der Schweiz noch nicht. Und noch dazu: Preiswerter Autofahren geht fast gar nicht.”

Bestehende Investoren beteiligen sich ebenfalls an der Finanzierungsrunde
Bestehende Investoren wie Redalpine und Armada sind beeindruckt von dem bisherigen Wachstum von Carvolution und ziehen in der aktuellen Runde allesamt mit. Auch die Mobiliar als strategischer Partner erhöht ihr Engagement und investiert weiter. Olivier Kofler betont: “Wir konnten mit Carvolution bereits vieles bewegen, aber wir wollen uns nicht auf dem Bestehenden ausruhen. Es freut uns, starke Investoren an unserer Seite zu haben, die dieselbe Vision verfolgen.” (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.