Cultivated Biosciences erhält 150’000 CHF für die Verbesserung pflanzlicher Milchalternativen

Cultivated Biosciences erhält 150’000 CHF für die Verbesserung pflanzlicher Milchalternativen
Tomas Turner, CEO Cultivated Biosciences (Bild: zVg)

Lausanne – Milchprodukte verursachen heute 4% der weltweiten Treibhausgasemissionen. Alternativen auf pflanzlicher Basis sind zwar auf dem Vormarsch, finden aber bei vielen Verbrauchern keinen Anklang, da ihnen die Cremigkeit fehlt, für die der Fettanteil entscheidend ist. Cultivated Biosciences will hier Abhilfe schaffen. Das Startup entwickelt eine fettreiche Zutat aus GVO-freier Hefe, die die für pflanzliche Milchprodukte erforderliche Cremigkeit bietet. Diese Zutat hat ein sauberes Etikett und einen nachhaltigen Produktionsprozess.

Jedes Jahr werden weltweit Milchäquivalente verbraucht, die 3-4% der globalen Treibhausgasemissionen entsprechen. Die intensive Milchviehhaltung wirft auch ethische Fragen zum Tierschutz und zur Antibiotikaresistenz auf. Ausserdem leiden 65% der Menschen an einer Form von Laktoseintoleranz. Milchalternativen auf pflanzlicher Basis lösen einige dieser Probleme, aber es sind Innovationen bei der Fettbeschaffung erforderlich, da sie einen grossen Teil der Verbraucher nicht überzeugen.

Cultivated Biosciences zielt darauf ab, die Eigenschaften von Milchalternativen zu verbessern, um ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Das Startup wird die 150’000 CHF Venture Kick verwenden, um mit Vertragsherstellern zusammenzuarbeiten und Produkttests mit Kunden voranzutreiben. Dies entspricht dem allgemeinen Plan der kürzlich abgeschlossenen Pre-Seed-Runde, deren Finanzierung es ihnen ermöglichen wird, ihre Produktionsprozesse weiter zu optimieren, Lebensmittelanwendungen zu erforschen und die Produktentwicklung mit ihren ersten Kunden zu beginnen.

Fermentation ölhaltiger Hefe

Bei der Lösung von Cultivated Biosciences handelt es sich um eine funktionelle Zutat, die die gleiche Funktionalität und das gleiche Mundgefühl wie Sahne bietet und durch die Fermentation von gentechnikfreier ölhaltiger Hefe gewonnen wird. Der Fermentationsprozess ist umweltfreundlich und hat im Vergleich zu Molkereiprodukten eine viel geringere Kohlenstoffbelastung, während er gleichzeitig in die Kreislaufwirtschaft integriert wird.

Die Kategorie der pflanzlichen Lebensmittel wird bis 2025 einen Wert von 37 Milliarden USD haben. Zu den derzeitigen Wettbewerbern auf dem Markt gehören Pflanzenölemulsionen, GVO-Fette und Zellkulturmilch. Der Wettbewerbsvorteil von Cultivated Biosciences liegt in seinen Inhaltsstoffen, die eine cremige Textur, eine geringe Lipidoxidation, hohe Emulgiereigenschaften, GVO-Freiheit und die Möglichkeit zur individuellen Anpassung der Fettsäureprofile aufweisen.

Cultivated Biosciences wird von Dimitri Zogg und Tomas Turner geleitet. Beide verfügen über umfangreiche Erfahrungen in der Verfahrenstechnik, der Lebensmitteltechnologie und der Forschung im Bereich der pflanzlichen Lipidproduktion. Das Team wird zusätzlich von Lukas Böni, Arturo Elizondo, Ian Marison, Jean-Marc Nicaud, Lukas Neutsch und vielen anderen unterstützt, die allesamt erfahrene Berater in den Bereichen Foodtech, Biotechnologie und Startups sind.

«Die Finanzierung bis zur zweiten Phase ermöglichte es uns, das Labor zu mieten, in dem wir die Technologie weiterentwickeln konnten. Darüber hinaus ist der Gewinn eines Venture Kick-Preises bei Schweizer Investoren sehr angesehen, was das Vertrauen der Investoren in unsere Arbeit stärkt», sagt Tomas Turner, CEO und Mitgründer von Cultivated Biosciences. (venture Kick/mc/hfu)


Cultivated Biosciences

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.