Das Enterprise Blockchain Softwareunternehmen R3 schliesst sich F10 an.

Das Enterprise Blockchain Softwareunternehmen R3 schliesst sich F10 an.
David E. Rutter, CEO von R3

Zürich – FinTech Incubator & Accelerator, F10, freut sich, das weltweit tätige Unternehmen für Blockchain-Software, R3, als neues Corporate Member begrüssen zu dürfen.

F10 – The Home of FinTech – ist der Ort, an dem sich die grossen Akteure aus den Bereichen Finanzen, Banken, Versicherungen und Digitalisierung mit innovativen Startups von FinTech, RegTech und InsurTech treffen, um die Innovationskraft in der Finanzwelt zu stärken. Seit der Gründung des in Zürich ansässigen FinTech Incubator and Accelerator im Jahr 2015 ist das F10-Ökosystem stark gewachsen und die 13 Mitglieder decken ein breites Spektrum an Fachwissen ab.

Die Beziehung zu R3 wird es den Teilnehmern des innovativen Blockchain Startups F10-Programms ermöglichen, auf die Expertise von R3 zuzugreifen und sich mit Unterstützung von R3 in das Corda-Ökosystem einzugliedern.

Eines der weltweit grössten Blockketten-Ökosysteme
R3 profitiert als Corporate Member vom direkten Zugang zu vielversprechenden Fintech-Startups aus der ganzen Welt und bietet ihnen die Möglichkeit, wertvolle Partnerschaften mit diesen Unternehmen einzugehen. Darüber hinaus erhält es Einblicke in Trends und sieht Startups mit Ideen in verschiedenen Entwicklungsstadien. Die Corporate Members und die FinTech-Unternehmer der F10-Programme treffen sich regelmässig im The Home of FinTech zu fruchtbaren Diskussionen und Feedback-Gesprächen.

R3 führt eines der weltweit grössten Blockchain-Ökosysteme an, das aus Hunderten von Technologieunternehmen und Institutionen besteht, die gemeinsam Blockketten erforschen und diese Technologie zur Lösung realer Probleme einsetzen. Zu den Kunden von R3 gehört F10 Corporate Member SIX (die Schweizer Börse), die die Corda Enterprise-Plattform von R3 als zugrunde liegende Blockchain für den Digital Asset Trading, Settlement und Custody Service SIX Digital Exchange (SDX) ausgewählt hat. R3 hat bereits mit den F10-Alumni BlockState zusammengearbeitet, um eine Plattform zu schaffen, die den Transfer von Ethereum-basierten Smart Contracts zu Corda, der privaten DLT-Technologie von R3, ermöglicht.

„Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit R3 und bieten den Startups in unseren Incubator & Accelerator Programmen neue Möglichkeiten für eine sinnvolle Zusammenarbeit“, sagt F10-Chef Thomas Landis. „Bei F10 sind wir überzeugt, dass innovative Startups und die Big Player ihre Kräfte bündeln müssen, um Innovationshürden abzubauen“, so Landis weiter.

David E. Rutter, CEO von R3, meint: „Nachdem ich selbst mehrere schnell wachsende Unternehmen von Grund auf aufgebaut habe, darunter R3, weiss ich, vor welchen Herausforderungen viele der F10-Startups stehen werden und welchen Wert die richtigen Partner und Mentoren haben. Wir sehen diese Zusammenarbeit als eine Möglichkeit für R3, Unternehmen dabei zu unterstützen, ihre Technologie schneller auf den Markt zu bringen und so einen Beitrag zur Finanzindustrie im Allgemeinen zu leisten. Gleichzeitig wird es das Corda-Ökosystem stärken, indem es den besten Ideen hilft, auf der Plattform zu wachsen.“ (F10/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.