Die Gewinner des Online F10 FinTech Hackathon 2020

Die Gewinner des Online F10 FinTech Hackathon 2020
F10-Startup-Coach Deborrah Schaer

Zürich – Der diesjährige F10 FinTech-Hackathon Zürich – der größte FinTech-Hackathon in Europa – musste aufgrund eines Coronavirus online durchgeführt werden. Der plötzliche Wechsel hinderte 13 Teams mit Teilnehmern aus 19 Ländern nicht daran, ihre glänzenden Ideen während des zehntägigen Online-Hackathons in Prototypen umzusetzen. Die Hackathon-Jury hat nun die Siegerteams ausgewählt.

Der F10 FinTech-Hackathon Zürich ist der größte FinTech-Hackathon in Europa, und es haben sich mehr als 300 Tech-Talente, Geschäftsleute, Marketing-Assistenten und Querdenker aus der ganzen Welt beworben. Aufgrund der ersten Fälle von Coronaviren in der Schweiz in der letzten Februarwoche 2020 konnte der F10-Hackathon nicht wie geplant vor Ort in Zürich durchgeführt werden. Innerhalb einer Woche wurde das Coding Get Together in einen Online-Hackathon umgewandelt. Diese Option so kurzfristig anzubieten, war nur möglich, weil die Teilnehmer, die Sponsoren und das F10-Team agil blieben und an einem Strang zogen. Es wurden Videoinhalte erstellt, um die relevanten Informationen zu liefern, durch den Hackathon zu führen sowie zu synchronisieren und zusammenzuarbeiten.

Ein Drittel Frauen
Zehn Tage lang widmeten die Teilnehmer ihre freie Zeit der Codierung, Ideenfindung und Diskussion mit ihren Teamkollegen über einen von F10 eingerichteten Slack-Kanal. Die Challenge-Leader SIX (Schweizer Börse), Julius Bär und F10 führten online Frage- und Antwortsitzungen durch, um den Teilnehmern zu helfen, die Herausforderungen des Hackathons besser zu verstehen. 13 Teams reichten Prototypen ein, die sich mit den Herausforderungen befassen, denen sich die globale Finanzindustrie gegenübersieht. Vielfalt war ein wichtiger Bestandteil des F10-Online-Hackathons: Innovatoren aus 19 Ländern nahmen teil, fast ein Drittel der Spieler, die neue Lösungen für die globale Finanzindustrie entwickeln, waren Frauen, 52 Prozent der Teilnehmer waren Techniker, der Rest kam aus der Wirtschaft. Aus mehreren von den Teams eingereichten Prototypen mit hohem Potenzial hat die Hackathon-Jury nun die Gewinner ausgewählt.

Bahnbrechende Geschäftsideen wurden realisiert
Die erste vom Platin-Sponsor SIX gestellte Herausforderung „Brew a Magic Potion for the Cash Warriors“ wurde vom Team Hackstreet Bois gewonnen. Der Jury gefiel besonders die Effizienz der vom Hackstreet Bois entworfenen Geschäftsidee und die Möglichkeit, die Lösung weithin verfügbar zu machen. Die SIX hatte eine weitere Hackathon-Herausforderung gestellt, die die Teilnehmer einlud, offene Banklösungen zu nutzen, um Banken bei ihren Geschäften mit KMU zu unterstützen. Der Gewinner des KMU-Wettbewerbs der SIX war das Team eCREDIT, das einen Prototyp entwickelt hatte, um KMU bei der Kapitalbeschaffung von Banken zu unterstützen. Neben ihrer innovativen Idee überzeugte eCREDIT die Jury auch mit ihren Pitching-Fähigkeiten.

Die dritte Hackathon-Herausforderung „Matchmaking zwischen Investoren und Unternehmern“: Club Deal Platform to Enhance Private Banking Services“ wurde vom Premium-Sponsor Julius Bär durchgeführt. Das Hackathon-Team Bärcode gewann diese Herausforderung mit einer systematischen Kombination aus Marktplatz, sozialer Zusammenarbeit in Richtung offenes Banking und zusätzlichen Partnern. „Wir fühlen uns durch den Einsatz und die Leidenschaft, die Bärcode in den Hackathon gesteckt hat, gedemütigt“, sagt Matthias Plattner, Leiter Channels & Innovation der Bank Julius Bär. Der Gewinner der F10-Herausforderung „How Might We Assess the Health of an SME Based on Data?“ ist LoKal mit seiner Lösung, die sich auf die Verbesserung der finanziellen Leistungsfähigkeit von Restaurants konzentriert. „Besonders nach der Korona-Krise könnten Restaurants Lösungen wie die von LoKal vorgeschlagene benötigen“, erklärt F10-Startup-Coach Deborrah Schaer.

F10 „FinTech Influencer of the Year“
LoKal gewann auch das goldene F10-Ticket für die Top 25 unseres P2 „Prototype to Product“-Programms, das im August 2020 in Zürich startet. F10 FinTech Incubator & Accelerator führt und unterstützt Startups mit innovativen Unternehmen auf ihrem Weg zu erfolgreichen Unternehmen. Die Mitglieder des Programms erhalten eine sechsmonatige Ausbildung in Zürich, in enger Zusammenarbeit mit den grossen Akteuren im Finanz-, Bank-, Versicherungs- und Technologiebereich sowie mit Experten aus verschiedenen Bereichen. F10 wurde mehrfach zu den besten Inkubatoren und Beschleunigern Europas gezählt und von der Jury der Swiss FinTech Awards 2020 für den nachhaltigen und umfassenden Beitrag zur FinTech-Innovation in der Schweiz und die Expansion nach Singapur als „FinTech Influencer of the Year“ ausgezeichnet. „Wir sehen, dass LoKal das Potenzial hat, ein Startup zu werden, und wir würden sie gerne in unserem P2-Inkubationsprogramm sehen“, sagt Startup-Coach Schaer.

Das F10-Team möchte sich bei den Sponsoren SIX, Julius Bär, ERI und Propulsion Academy für all ihre Bemühungen während der Vorbereitungsphase und während der Durchführung der Veranstaltung bedanken. Ein weiterer grosser Dank geht an die leidenschaftlichen Teilnehmer des Online-Hackathons, die mit uns Ideen in Prototypen umgesetzt haben, um die Innovation zu fördern und dazu beizutragen, die Welt in schwierigen Zeiten zu verbessern. Nach der Abschaltung in der Schweiz sind die Spielmacher herzlich eingeladen, ihre Hackathon-Goodie-Taschen in den F10-Raum in Zürich zu bringen und sich bei einem F10-Bier mit dem Schweizer FinTech-Ökosystem zu verbinden. (F10/mc/hfu)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.