GenTwo-Gründer ermöglichen vollständige Besicherung verbriefter Assets

GenTwo-Gründer ermöglichen vollständige Besicherung verbriefter Assets
Philippe A. Naegeli, Mitbegründer und CEO von GenTwo. (Foto: GenTwo)

Zürich – Anlagewerte, die durch die Emissionslösung des innovativen Verbriefers GenTwo investierbar gemacht werden, lassen sich zum Schutz der professionellen Investoren ab sofort zu 100% pfandbesichern. In der Folge sind strukturierte Produkte auf entsprechende Assets de facto keinem Emittentenrisiko mehr ausgesetzt. Möglich macht es Security Agent Services AG (SAS)*, eine Firma, die von GenTwos Co-Foundern gegründet wurde und Investoren bei der Schaffung und Verwertung von Sicherheiten vertritt.

Die beiden Gründer des Anbieters moderner Verbriefungslösungen GenTwo, Patrick Loepfe und Philippe A. Naegeli, haben Anfang 2021 eine weitere Firma ins Leben gerufen. Security Agent Service AG (SAS), das seinen Sitz in Zug hat, wird zum zentralen Element einer neuen Lösung. Durch sie können ab sofort alle über GenTwo- und GenTwo Digital-Plattformen verbrieften Vermögenswerte vollständig besichert werden. Hierdurch wird für professionelle Investoren ein neuer Sicherheitsstandard bei strukturierten Produkten erreicht.

Da nun jedes über GenTwo und GenTwo Digital verbriefte Anlageprodukt als «Collaterlized Security» lanciert werden kann, sind professionelle Investoren vor einem potenziellen Ausfall des Emittenten vollständig geschützt. Denn aufgrund der 100%-igen Pfandbesicherung zugunsten der Investoren, die gemeinsam durch SAS im Rahmen der Schaffung und Verwertung von Sicherheiten vertreten werden, sind die entsprechenden Anlagen keinem Emittentenrisiko mehr ausgesetzt.

Patrick Loepfe, Co-Founder von Swiss Agent Services (SAS), kommentiert: «Mit der Möglichkeit, strukturierte Produkte über einzelne Zellen abzusichern, sind wir im März 2021 bereits einen wichtigen Schritt hin zu mehr Sicherheit verbriefter Vermögenswerte gegangen. Nun setzt die vollständige Pfandbesicherung aller erdenklichen Assets aber ganz neue Massstäbe im Anlagemarkt; sie repräsentiert einen Meilenstein hinsichtlich der Entwicklung des attraktiven Segments sogenannter Private Markets.»

Philippe A. Naegeli, ebenfalls Co-Founder von Security Agent Services AG (SAS), fügt an: «Investoren fordern die höchstmögliche Sicherheit, wenn es um ihre Anlagen geht. Auf dieses Kundenbedürfnis haben wir mit unserer neuen Zukunftslösung reagiert. Die Möglichkeit zur vollständigen Besicherung von Assets führt letztlich zum nachhaltig besten Offering im modernen Verbriefungsmarkt. Gleichzeitig handelt es sich bei dieser Innovation um eine starke Bereicherung unseres bereits sehr erfolgreichen Geschäftsmodells.»

GenTwo und GenTwo Digital errichten seit Februar 2018 ausserbilanzielle Verbriefungsplattformen für ihre institutionelle Klientel. Bei Letzteren handelt es sich beispielweise um Assetmanager und Banken, die über die Emissionslösung Anlageprodukte mit Schweizer ISIN auf jegliche Vermögenswerte und ohne die Einbindung eines Bankenemittenten lancieren. Die Plattformen werden ausserbilanziell und jeweils getrennt voneinander errichtet, was einen Risikotransfer ausschliesst. Im März 2021 hat GenTwo einen Entwicklungsschritt hin zu mehr Sicherheit vollzogen und das Angebot um die zweistufige Trennung (plattformintegrierte, zellulare Einheiten) aufgerüstet. Die erfolgreiche Segregation wird seither nicht mehr nur auf Plattform-, sondern auch auf Produktebene durchgeführt. SAS fungiert nun zusätzlich als unabhängige Drittpartei, die zu einem noch einmal höheren Schutzniveau beiträgt. Sie übernimmt die Schaffung und Verwertung der verpfändeten und bei Finanzintermediären hinterlegten Vermögenswerte zugunsten der Anleger in strukturierten Produkten, denen ein bestimmter Anlagewert oder ein Korb mehrerer Vermögenswerte zugrunde liegt. Hierdurch wird jederzeit sichergestellt, dass betreffende Anlagen unabhängig von einem möglichen Ausfall des Emittenten geschützt sind. (GenTwo/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.