Helvetia Venture Fund beteiligt sich an zweiter Investitionsrunde des Mobility Startups Chargery

Helvetia Venture Fund beteiligt sich an zweiter Investitionsrunde des Mobility Startups Chargery
Michael Wieser, Partner beim Helvetia Venture Fund. (Foto: Helvetia)

St. Gallen – Der Helvetia Venture Fund investiert zusammen mit Vinci B.V. ein zweites Mal in Chagery. Das deutsche Startup ist ein Full-Service-Dienstleister für E-Mobilität.

Der Helvetia Venture Fund und Vinci B.V. investieren ein zweites Mal in Chargery und festigen damit ihre Beteiligung am deutschen Startup. Beide Risikokapitalgeber haben bereits im vergangenen Sommer in das Unternehmen investiert. Chargery übernimmt mit der Kombination aus innovativer Software und zahlreichen Services ganzheitlich die Operations von Shared Mobility Providern. In den letzten Monaten wies das junge Unternehmen ein signifikantes Wachstum auf und konnte so zum Beispiel ihre Dienstleistungen auf die Städte München und Hamburg ausweiten. Das neue Kapital soll nun in weitere Expansionen sowie in die Erschliessung neuer Märkte dienen – insbesondere der Sektor der Mikromobilität soll im Jahr 2020 im Fokus von Chargery stehen.

«Chargery hat innerhalb kürzester Zeit ein beeindruckendes Wachstum hinlegen können. Sowohl Bestandskunden als auch weitere Neukunden in der Pipeline schätzen die Services und die hohe Agilität von Chargery sehr. Die Gründer haben bewiesen, dass sie ein starkes Team aufbauen können und bereit für den nächsten Wachstumsschritt sind», sagt Michael Wieser, Partner beim Helvetia Venture Fund.

«Durch das zusätzliche Investment wollen wir zusammen mit dem Chargery-Team das aktuell sehr gute Momentum nutzen und den sehr starken Wachstumskurs aus den vergangenen Monaten fortführen», fasst Holger Heinen, Investment-Committee Mitglied bei Vinci B.V. zusammen.

Christian Lang, CEO und Co-Founder von Chargery: «Wir freuen uns sehr über das erneut entgegengebrachte Vertrauen. Die Finanzierung ist ein klares Signal unserer Bestandsinvestoren, bestätigt uns im Wachstumskurs und untermauert die sehr gute Zusammenarbeit mit unseren Investoren und Kunden. Das neue Kapital ermöglicht uns nun die Expansion in weitere deutsche und europäische Städte, sowie den Ausbau unserer Services für die Mikromobilität.» (Helvetia/mc/ps)

Über Chargery
Chargery ist der Servicedienstleister für die Zukunft der Mobilität in urbanen Räumen. Mit der Kombination aus einer Vielzahl an Dienstleistungen und intelligenter Software übernimmt Chargery die gesamten Operations von Shared Mobility Providern und sorgt dafür, dass die Verfügbarkeit jener Flotten deutlich erhöht wird.

Über den Helvetia Venture Fund
Der Helvetia Venture Fund investiert in Startups im Bereich InsurTech und in Jungunternehmen, deren Geschäftsmodelle eine Brücken- oder Unterstützungsfunktion zum Versicherungsgeschäft von Helvetia aufweisen. Der Fund ist eine Tochtergesellschaft mit Sitz in Luxemburg der Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG. Er fokussiert sich auf Start-ups aus ganz Europa, mit einem Schwerpunkt auf die Länder, in denen Helvetia aktiv ist, namentlich die Schweiz sowie Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und Spanien. Das Gesamtvolumen beträgt CHF 55 Mio.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.