Helvetia Venture Fund investiert ins deutsche Startup Chargery

Helvetia Venture Fund investiert ins deutsche Startup Chargery
Martin Tschopp, Leiter Unternehmensentwicklung und Verantwortlicher für den Helvetia Venture Fund. (Foto: Helvetia)

St. Gallen – Der Helvetia Venture Fund beteiligt sich an Chargery. Das deutsche Startup ist ein Full-Service-Dienstleister für E-Mobilität und stellt durch ein breites Spektrum an Dienstleistungen sicher, dass die Ausfallzeiten von Elektroflotten in städtischen Gebieten reduziert werden.

Der Helvetia Venture Fund investiert in das deutsche Start-up Chargery. Das in Berlin ansässige Mobility Startup ist in den Bereichen Shared Mobility sowie Elektromobilität tätig. Diese beiden Bereiche sind zwei zentrale Wachstumsmärkte der kommenden Jahre und Chargery konnte sich in deren Verbindung in den vergangenen 18 Monaten als Full-Service-Dienstleister für elektrische Carsharing-Flotten etablieren. Mit der Kombination von diversen Dienstleistungen und intelligenter Software sorgt das Unternehmen dafür, dass geteilte elektrische Flotten, wie z.B. DriveNow von BMW und SixtShare, effizienter betrieben werden können.

Neben dem Helvetia Venture Fund beteiligt sich auch VinciVC, einer Risikokapitalgesellschaft der Inci Holding, an der Finanzierungsrunde. Die zusätzlichen Mittel werden es Chargery ermöglichen, in weitere Städte zu expandieren, um dort sowohl Bestands- als auch Neukunden bedienen zu können.

Einzigartige Positionierung als Full-Service-Anbieter
«Als einziger technologiebasierter Full-Service-Anbieter im Bereich geteilte Elektromobilität ist Chargery sehr gut positioniert und dies in einem Markt, der zukünftig an Bedeutung gewinnen wird. Für Helvetia ergeben sich daraus interessante Kooperationsmöglichkeiten», sagt Martin Tschopp, Leiter Unternehmensentwicklung und Verantwortlicher für den Helvetia Venture Fund. So prüft Helvetia, ob und in welcher Form die Dienstleistung von Chargery den eigenen Versicherungskunden zur Verfügung gestellt werden kann. Auch Chargery freut sich über das Investment von Helvetia, wie Christian Lang, CEO von Chargery, erklärt: «Versicherungen sind im Bereich Motorfahrzeuge ein wichtiger Dienstleister und verfügen entsprechend über ein breites Know-how und grosse Marktkenntnisse. Wir freuen uns, zukünftig davon profitieren zu können.» (Helvetia/mc/ps)

Über Chargery
Chargery ist der Servicedienstleister für die Zukunft der Mobilität in urbanen Räumen. Mit der Kombination aus einer Vielzahl an Dienstleistungen und intelligenter Software sorgt Chargery dafür, dass geteilte elektrische Flotten effizient und profitabel betrieben werden können.
www.chargery.de

Über den Helvetia Venture Fund
Der Helvetia Venture Fund investiert in Start-ups im Bereich InsurTech und in Jungunternehmen, deren Geschäftsmodelle eine Brücken- oder Unterstützungsfunktion zum Versicherungsgeschäft von Helvetia aufweisen. Der Fund ist eine Tochtergesellschaft mit Sitz in Luxemburg der Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG. Er fokussiert sich auf Start-ups aus ganz Europa, mit einem Schwerpunkt auf die Länder, in denen Helvetia aktiv ist, namentlich die Schweiz sowie Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und Spanien. Das Gesamtvolumen beträgt CHF 55 Mio.
www.helvetia.vc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.