Kostenfreie Arbeitsplätze für Startups: ZKB eröffnet im Herbst im Innovationspark zweites «Büro Züri»

Kostenfreie Arbeitsplätze für Startups: ZKB eröffnet im Herbst im Innovationspark zweites «Büro Züri»
René Kalt, Geschäftsführer des Innovationsparks Zürich

Zürich – Der Co-Working-Space «Büro Züri» der Zürcher Kantonalbank bietet seit über fünf Jahren kostenfreie und attraktive Arbeitsplätze für innovative Köpfe und Jungunternehmen an der Bahnhofstrasse in Zürich. Nun will die Zürcher Kantonalbank das erfolgreiche Format mit einem zweiten Standort weiterentwickeln. Im Innovationspark Zürich in Dübendorf wird das «Büro Züri Innovationspark» Startups und Spinoffs kostenlose und moderne Arbeitsplätze ab Herbst 2021 zur Verfügung stellen.

Die Auswahl erfolgt mittels eines mehrstufigen Bewerbungsprozesses mit anerkannten Experten und wird bis zu sechs Jungunternehmen nominieren, die für jeweils rund ein Jahr von einem schweizweit einzigartigen Ökosystem aus Hochschulen und Firmen profitieren können.

Die Zürcher Kantonalbank, Gründungsstifterin des Innovationsparks, setzt mit dem zukunftsorientierten Projekt ein Zeichen für den Wirtschafts- und Innovationsstandort Zürich.

Arbeitsräume mit modernster Infrastruktur für Startups
Das Konzept «Büro Züri City» an der Bahnhofstrasse kommt an: Der Aufbau einer einzigartigen Community und ein breites Angebot an Unterstützung, Content und Knowhow sorgten für durchwegs positive Rückmeldungen seitens Gäste, Medien und Politik. Eine durchschnittliche Auslastung von annähernd 100 Prozent mit über 10’000 registrierten Mitgliedern sprechen für den Erfolg des Formats.

Nun unterstützt die Zürcher Kantonalbank erneut Jungunternehmerinnen und -unternehmer und geht dabei noch einen Schritt weiter: Mit dem ab diesem Frühjahr geplanten Projekt, ein neues «Büro Züri» im ehemaligen «Feuerwehrhaus» auf dem Areal des Innovationspark Zürich zu realisieren, wird die Bank bis im Herbst dieses Jahres Arbeitsräume mit modernster Infrastruktur schaffen. «Innovationskraft ist die Basis für eine nachhaltig wettbewerbsfähige Volkswirtschaft und in einer immer vernetzteren Welt der relevante Betriebsstoff», sagt Dr. Jörg Müller-Ganz, Präsident des Bankrats der Zürcher Kantonalbank. «Wir freuen uns sehr, dass wir mit dem ‹Büro Züri Innovationspark› ein weiteres attraktives und inspirierendes Gefäss schaffen. Wir unterstützen so, dass Menschen mit Ideen, Projekten und unternehmerischem Pioniergeist inmitten eines wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Umfelds die Lösungen von morgen entwickeln können. Diese kommen uns künftig allen zu Gute.»

Mit dem neu geschaffenen Umfeld bietet die Zürcher Kantonalbank den Jungunternehmerinnen und -unternehmern jedoch vielmehr als «nur» kostenlose Arbeitsplätze: Die Startups erhalten einen idealen Standort zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Neben Raum und viel Platz zum Testen und Experimentieren stehen den Unternehmen verschiedene Beratungsdienstleistungen und Zugang zu Expertinnen und Experten zur Verfügung – sie werden Teil der «Büro Züri»-Community sowie des Ökosystems des Innovationsparks Zürichs und können sich mit anderen Unternehmen und Hochschulen im Innovationspark vernetzen.

Startups können sich ab sofort bis 2. April 2021 bewerben
Das neue «Büro Züri Innovationspark» richtet sich an Jungunternehmen in einer frühen Phase ihrer Geschäftstätigkeit. Das Angebot ist an keinerlei wirtschaftliche Bedingungen geknüpft. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen ihre Vision mit Professionalität verfolgen, einen Bezug zum Hochschulumfeld oder Forschungsinstitutionen sowie zum Wirtschaftsraum Zürich haben, sollten ein Team von maximal vier Personen bilden und haben idealerweise einen Bezug zu den Themen des
Innovationsparks Zürich. Um Teil des Startup-Ökosystems im Innovationspark Zürich zu werden, können sich Interessierte ab sofort und bis zum 2. April 2021 um 17:00 Uhr per Onlineformular auf www.buerozueri.ch/innovationspark bewerben. Nach einem mehrstufigen Bewerbungsprozess stellen sich die besten zehn Bewerbungen einem Public Voting der «Büro Züri»-Community sowie einer renommierten Jury am Pitch-Event vom 10. Juni 2021.

René Kalt, Geschäftsführer des Innovationsparks Zürich, freut sich über die geplante Ansiedlung von Startups in Ergänzung zu renommierten Unternehmen im Innovationspark und betont die Wichtigkeit von Pioniergeist: «Der Flugplatz Dübendorf war schon immer ein Ort der Pioniere, gilt er doch als die Wiege der Schweizer Luftfahrt. Für die gesellschaftlichen Herausforderungen von heute und morgen sind
Pionierleistungen nach wie vor zentral. ‹Büro Züri› gibt jungen Pionierinnen und Pionieren die Chance, sich hier nahtlos einzufügen, von einem Ökosystem an Hochschulen und Firmen zu profitieren und mit herausragenden Leistungen Teil eines wichtigen Innovationssystems zu werden.» (ZKB/mc/hfu)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.