Pfizer erwirbt Schweizer Therachon für bis zu 810 Millionen Dollar

Pfizer erwirbt Schweizer Therachon für bis zu 810 Millionen Dollar
Luca Santarelli, CEO Therachon

Basel – Pfizer (NYSE: PFE) wird die Therachon Holding AG, ein auf seltene Krankheiten spezialisiertes Biotechnologieunternehmen mit Sitz in Basel, mit Anlagen in der Entwicklung zur Behandlung von Achondroplasie und Kurzdarmsyndrom (SBS), für bis zu 810 Millionen US-Dollar übernehmen.

Im Rahmen der Transaktion wird Pfizer Therachon für 340 Millionen Dollar im Voraus erwerben, mit zusätzlichen 470 Millionen Dollar an zusätzlichen Zahlungen, die von der Erreichung wichtiger Meilensteine bei der Entwicklung und Vermarktung von TA-46 zur Behandlung von Achondroplasie, einer genetischen Erkrankung und der häufigsten Form des kurzlebigen Zwergwuchses, abhängig sind. Achondroplasie kann bei rund 250.000 Menschen weltweit zu schweren kardiovaskulären, neurologischen und metabolischen Komplikationen führen. Derzeit gibt es keine zugelassenen Behandlungen für die Achondroplasie.

Ausweitung des Portfolios im Bereich seltener Krankheiten

Die Übernahme ergänzt das bestehende Forschungsportfolio von Pfizer im Bereich seltener Krankheiten. TA-46 ist ein rekombinanter humaner Fibroblasten-Wachstumsfaktor-Rezeptor-3 (FGFR3) Köder, ein Wirkmechanismus, der die überaktiven FGFR3-Signalwege, die Knochenentwicklungsstörungen im Zusammenhang mit Achondroplasie zugrunde liegen, normalisieren soll.

Unter der Leitung von Chief Executive Officer Luca Santarelli ist Therachon ein globales Biotechnologieunternehmen im klinischen Stadium, das sich auf die Entdeckung und Entwicklung innovativer Therapien für schwere, seltene Erkrankungen mit hohem Bedarf konzentriert. Das Unternehmen entwickelt derzeit TA-46 als wöchentliche subkutane Injektion für Kinder und Jugendliche, die mit der Krankheit leben.
TA-46 hat die Phase 1 abgeschlossen und die Orphan Drug Designation von der European Medicines Agency (EMA) und der U.S. Food and Drug Administration (FDA) erhalten.

Neues unabhängiges Unternehmen

Vor dem Abschluss der Transaktion mit Pfizer wird Therachon sein Entwicklungsprogramm apraglutide in ein separates, unabhängiges Unternehmen ausgliedern. Apraglutide ist ein einmal wöchentlich verfügbares, potenzielles Best-in-Class GLP-2-Analogon in der Phase 2-Entwicklung für das Kurzdarmsyndrom. Pfizer Ventures, die Risikokapitalgesellschaft der Pfizer Inc., hält derzeit eine Minderheitsbeteiligung und wird weiterhin eine Beteiligung an der neuen Gesellschaft halten. (Finsmes/mc/hfu)

Therachon

Pfizer

Aktienkurs von Pfizer bei Google Finance

Die englische Meldung bei Finsmes…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.