Rhovica Neuroimaging erhält CHF 150’000 für die Entwicklung eines externen Ventrikeldrainage-Katheters

Rhovica Neuroimaging erhält CHF 150’000 für die Entwicklung eines externen Ventrikeldrainage-Katheters
Rhovica Neuroimaging, von Links nach Rechts: CEO Blair Fraser, die zwei Gründer, Dr. med. univ. Thomas Rhomberg und Dr. med. Martin Hlavica, sowie CTO Dr. Abed Hammoud (Bild: zVg)

Rhovica Neuroimaging entwickelt einen neuen externen Ventrikeldrainage-Katheter (EVD). Der sogenannte SoNavTM Katheter verfügt über integrierte Sensoren, die sowohl eine sichere, schnelle und kosteneffiziente Platzierung des Katheters wie auch die Überwachung der Hirnventrikel ermöglichen. Das Produkt adressiert das hohe Risiko eines häufigen neurochirurgischen Eingriffs. Der Startup wurde als Gewinner der dritten Stufe von Venture Kick mit 150’000 CHF ausgezeichnet.

Die schnelle und sichere Platzierung einer externen Ventrikeldrainage (EVD) – ein Katheter, der in die Hirnhöhlen, die Ventrikel, eingeführt wird – ist ein lebensrettender Notfalleingriff, der durchgeführt wird, um Flüssigkeit abzuleiten und den intrakraniellen Druck zu senken; es ist einer der häufigsten neurochirurgischen Eingriffe. Heutzutage wird der Pfad für das Einsetzen von EVDs im Gehirn oft anhand oberflächlicher anatomischer Orientierungspunkte ausgewählt. Dies führt zu hohen Fehlplatzierungsraten und birgt das Risiko verheerender Folgen durch Zeitverzögerung und Verletzung funktionell wichtiger Hirnstrukturen.

Mit SoNav hat Rhovica Neuroimaging ein EVD mit integrierten Sensoren entwickelt, die nicht nur eine genaue Lokalisierung der Ventrikel und damit eine sichere Platzierung des EVD mit visueller Führung ermöglichen, sondern auch die kontinuierliche Überwachung von Grösse und Druck der Ventrikel. Dies senkt nicht nur die Kosten für die Platzierung und Überwachung, sondern verringert auch das Risiko von Komplikationen erheblich.

Team vergrössern und Prototypen-Entwicklung fortführen

Derzeitige EVD-Lösungen bieten weder Navigation bei der Platzierung am Krankenbett noch Mechanismen für die Echtzeit-Überwachung. Der weltweite EVD-Markt wird für das Jahr 2021 auf rund USD 220 Millionen geschätzt und soll bis 2030 auf über USD 400 Millionen wachsen.

Das Startup wird die von Venture Kick zugesprochenen CHF 150’000 verwenden, um sein Team zu vergrössern, um die Prototypentwicklung fortzusetzen, und um präklinische Studien durchzuführen, die zu einer ersten Anwendung am Menschen führen sollen.

Rhovica Neuroimaging wurde von Dr. med. Martin Hlavica und Dr. med. univ. Thomas Rhomberg gegründet, beide zertifizierte Neurochirurgen. Das Team wurde durch Blair Fraser als CEO und Dr. Abed Hammoud als designierter CTO verstärkt, die beide mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Markteinführung von Medizinprodukten und im Aufbau von Unternehmen bieten.

«Seit der ersten Unterstützungsrunde durch Venture Kick im März 2022 hat sich Rhovica Neuroimaging während des Venture Kick-Prozesses deutlich weiterentwickelt. Wir sind Venture Kick dankbar für die schrittweise finanzielle Unterstützung und die Coaching-Ressourcen, die es ermöglicht haben, das SoNav-Projekt zum Leben zu erwecken», so die Mitgründer. (Venture Kick/mc/hfu)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.