Swiss Deluxe Hotels lancieren neue Buchungsplattform mit Bestpreisgarantie zur Förderung der Direktbuchung

Swiss Deluxe Hotels lancieren neue Buchungsplattform mit Bestpreisgarantie zur Förderung der Direktbuchung

Swiss Deluxe Hotels lancieren neue Buchungsplattform mit Bestpreisgarantie zur Förderung der Direktbuchung
Jan E. Brucker, Managing Director der Swiss Deluxe Hotels. (Bild: Swiss Deluxe Hotels)

Zürich – Gemeinsam mit dem Startup-Unternehmen PrivateDeal bieten die 40 Swiss Deluxe Hotels auf einer neuen Buchungsplattform die Möglichkeit zur attraktiven Direktbuchung. Mehr als die Hälfte der Luxushotels nützen dabei auch die «Bid your price» Option, mit der der Gast seinen eigenen Preisvorschlag abgeben kann. Dieser Spannungsfaktor soll vor allem auch die Generation jüngerer Luxusreisender ansprechen.

Ein KI-gestützter Algorithmus bietet dem Gast die Möglichkeit, für die Hotelbuchung selbst einen Preisvorschlag abzugeben. Auf diese Weise werden Nachlässe von bis zu 70 % zum herkömmlichen Zimmerpreis möglich. Mehr als die Hälfte der 40 Swiss Deluxe Hotels nützen die «Bid your price» – Option bereits, alle anderen passen die Zimmerraten täglich entsprechend der Nachfrage und Verfügbarkeit an und bieten auf diese Weise eine Bestpreisgarantie.

«Es handelt sich um ein sehr spannendes Projekt, an dem wir schon seit einiger Zeit arbeiten. Ziel war es, die Interaktivität zwischen Luxushotel und Gast zu ermöglichen und dabei von den frischen Ideen eines Start-Ups zu profitieren» erklärt Jan E. Brucker, Managing Director der Swiss Deluxe Hotels. «Wir halten die neue Plattform für eine perfekte Erweiterung zu den bisherigen Modellen, mit der schon der Buchungsvorgang zum Erlebnis wird!»

«Mit der Direktbuchung entfallen die bisherigen Provisionskosten für Booking & Co, was den Hotels die Möglichkeit für flexiblere Zimmerpreise bietet – eine Win-Win-Situation für Gast und Hotel» so Isabelle Jan, Co-Founderin von Privatedeal. Sie ist überzeugt davon, dass sich der automatisierte Verhandlungsdienst nicht nur positiv auf die Luxushotellerie, sondern auch auf den Tourismus im Allgemeinen auswirken kann. «Diese Kooperation bestärkt unser Bestreben, dem Markt immer einen Schritt voraus zu sein und dabei so nah wie möglich an den Bedürfnissen der Hotelgäste zu bleiben.» (Swiss Deluxe Hotels/mc/ps)

Das neue Buchungssystem ist ab sofort auf allen Webseiten der 40 Swiss Deluxe Mitgliederhotels aufgeschaltet:
https://www.swissdeluxehotels.com

PrivateDeal SA ist ein Schweizer Startup, das 2017 in Zusammenarbeit mit der École Hôtelière de Lausanne gegründet wurde. Das Unternehmen entwickelte die erste intelligente Verhandlungslösung, mit der Gäste ihren eigenen Preis für ein Zimmer anbieten können. PrivateDeal wurde dafür 2019 mit dem «Premiere Milestone Award» ausgezeichnet.
https://www.privatedeal.com

Die Swiss Deluxe Hotels
Die Vereinigung der Swiss Deluxe Hotels (SDH) wurde 1934 gegründet und umfasst 40 der namhaftesten 5-Sterne-Häuser der ganzen Schweiz wie „The Dolder Grand“ oder das „Baur au Lac“ in Zürich, das „Victoria-Jungfrau Grand Hotel & Spa“ in Interlaken, das „Gstaad Palace“, das „Beau-Rivage Palace“ in Lausanne, das „Badrutt’s Palace Hotel“ und das „Kulm Hotel“ in St. Moritz, das „Castello del Sole“ in Ascona oder das „Grand Hotel Les Trois Rois“ in Basel. Sie alle stehen für das Renommee der Schweizer Luxus-Hotellerie, das sie seit fast zwei Jahrhunderten massgeblich mitprägen. Mit insgesamt 4’300 Zimmern und Suiten sowie rund 8’600 Betten stellt die Gruppe über 40 Prozent der 5-Sterne-Kapazität der Schweiz dar. Die SDH bilden damit die bedeutendste Vereinigung in diesem Sektor und nehmen seit Jahrzehnten die führende Rolle in der Schweizer Luxus-Hotellerie ein. Der Name „Swiss Deluxe Hotels“ steht für exklusive Qualität und höchste Standards. Der persönliche Service ist einzigartig: Über 8’000 Angestellte sorgen für das Wohlbefinden einer Klientel, die Luxus auch im Service gewohnt ist. Insgesamt verzeichnet die Gruppe jährlich rund 1‘262‘000 Übernachtungen. Der Jahresumsatz lag 2019 bei rund CHF 1,58 Mrd.
Die Zahlen basieren vereinzelt auf Hochrechnungen auf die gesamte Gruppe der 40 Swiss Deluxe Hotels im Jahr 2019.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.