Tide Ocean: Plastik-Abfall aus dem Ozean nachhaltig wiederverwerten

Tide Ocean
(Bild: zvg)

Rapperswil – Für ein Projekt in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Technik Rapperswil ist das Schweizer Startup Tide Ocean mit dem 17. Materialica Design- und Technology Award ausgezeichnet worden. Die neu entwickelte Lösung soll die Meere von Plastik befreien und den wertvollen Rohstoff Plastik nachhaltig nutzbar machen.

Das IWK Institut für Werkstofftechnik und Kunststoffverarbeitung der HSR entwickelte zusammen mit der Tide Ocean SA eine Lösung, wie aus Plastikabfall aus dem Ozean hochwertiges Kunststoffgranulat und sogar Textilfäden hergestellt werden können. Das sogenannte Ocean Plastic galt lange Zeit aufgrund der schweren Belastungen und Beschädigungen durch Salzwasser und UV-Strahlen als nicht wiederverwertbar. Mit der neuen Lösung können mit Plastikabfall aus dem Meer nun Produkte wie Uhren oder Taschen hergestellt werden.

Das innovative Upcycling-Verfahren überzeugte die Expertenjury unter dem Vorsitz des Münchner Design-Professors Peter Naumann. Sie verlieh der jungen Schweizer Firma den renommierten Industrie-Preis MATERIALICA Design- und Technology Award in München. «Wir wollen das Meer vom Plastik befreien – und den wertvollen Rohstoff Plastik einer neuen, nachhaltigeren Nutzung zuführen», sagte Tide Ocean-Firmengründer Thomas Schori. «Es freut uns enorm, dass eine mit hochkarätigen Wissenschaftlern besetzte Fachjury unseren innovativen Ansatz mit diesem etablierten Award auszeichnet.»

Erste Projekte im Frühling 2020
Bereits in den ersten Monaten seien 30 Tonnen Ocean Plastic industriell aufbereitet worden, geht aus einer Pressemitteilung hervor. Abnehmer von Granulaten und Textilfasern sind weltweit namhafte Brands, welche im Frühjahr 2020 erste Produkte aus dem sogenannten #tide ocean material lancieren werden. (mc/pg)

Tide Ocean

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.