Typewise erfolgreich mit Fokus auf B2B

Typewise erfolgreich mit Fokus auf B2B
David Eberle, Mitgründer Techwise (Bild: Techwise)

Das Schweizer Startup Typewise zeigt, wie wichtig es ist, dranzubleiben: Das Team hinter der patentierten Technologie zur Textvorhersage – dessen Faszination für die Produktivität beim Tippen vor mehr als fünf Jahren als Nebenbeschäftigung mit einer Verbrauchertastatur begann – hat die Unterstützung von Y Combinator erhalten und wird in der Kohorte sein, die Anfang nächsten Monats beim Demo-Tag des Accelerators im Sommer 2022 vor Investoren auftritt.

Typewise erhielt einen Platz bei YC (und die übliche Unterstützung in Höhe von 500.000 US-Dollar), nachdem das Unternehmen seinen Fokus vollständig auf den B2B-Markt gerichtet hatte – mit dem Ziel, die Nachfrage nach Produktivitätssteigerungen beim Tippen in Bereichen wie Kundenservice und Vertrieb zu bedienen, so Mitgründer David Eberle.

«Letztes Jahr haben wir erkannt, wo dies am meisten Sinn macht», sagt er gegenüber TechCrunch. «Verbraucher tippen hier und da ein paar Sätze in WhatsApp und es ist ihnen nicht so wichtig, 20 oder 30 % schneller zu sein oder ein oder zwei Tippfehler weniger zu machen. Aber für Unternehmen – vor allem dort, wo viel geschrieben wird, wie im Kundenservice und im Vertrieb – sind selbst einstellige Prozentsätze sehr wichtig und zweistellige sogar noch mehr.» (TechCrunch/mc/hfu)

Ganzer Artikel bei TechCrunch…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.