Versics gewinnt 150’000 Franken für die Entwicklung des Datenverkehrs der Zukunft

Marc Reig-Escalé
Marc Reig-Escalé, CEO Versics. (Foto: zvg)

St. Gallen/Zürich/Lausanne – Unsere Gesellschaft tauscht mehr Informationen aus als je zuvor, und wir stehen vor einer technologischen Bandbreitenlücke. Die Erhöhung der Bandbreite mit der bestehenden Technologie führt zu einem unhaltbaren Energiebedarf, komplexen Hardware-Anwendungen und hohen Betriebskosten. Der Venture-Kick-Gewinner Versics entwickelt modulare Glasfaserkomponenten für die nächste Generation von Hochgeschwindigkeits-Glasfasernetzen, die Internet- und Cloud-Service-Providern dienen. Das in Zürich ansässige Startup wird die 150’000 Franken nutzen, um seinen Markteintritt zu beschleunigen.

Das wertvollste Gut in unserer modernen Welt ist nicht mehr Öl, sondern Daten. Der Datenaustausch in den Kanälen Mensch-Maschine und Maschine-Maschine verbraucht derzeit etwa 9 % der weltweiten Energie, mit einem beeindruckenden jährlichen Wachstum von 20 bis 30 %. Darüber hinaus nimmt der Einsatz von Rechenzentren, erd- und weltraumgestützten Kommunikationsnetzen und dem Internet der Dinge (IoT) zu, deren künftiger Energie-Fussabdruck erheblich zur globalen Klimakrise beitragen wird.

Versics entwickelt, fertigt und vermarktet Plug-and-Play-Glasfasermodulatoren, die es Kommunikationsanbietern ermöglichen, ihre Netzwerkbandbreite zu erhöhen und den Gesamtenergieverbrauch sowie die Betriebskosten zu senken. Versics zielt mit seiner Technologie auf vier Bereiche ab: Rechenzentren, Langstreckenkommunikation, Test- und Messtechnik sowie harsche Umgebungen wie den Weltraum. Im Jahr 2024 werden diese vier Märkte voraussichtlich ein Gesamtvolumen von CHF 8,2 Milliarden erreichen.

Versics kombiniert das Beste aus zwei wichtigen Kommunikationstechnologien: reine elektro-optische Modulation aus traditionellen Lithium-Niobat-Bauelementen und hoch skalierbare Fertigungsabläufe aus der Silizium-Photonik. Die innovativen Kommunikationsgeräte durchbrechen das derzeitige Geschwindigkeitslimit bei Kommunikationsverbindungen und sind Plug-and-Play-fähig.

Das in Zürich ansässige Startup plant, seinen Markteintritt zu beschleunigen, indem es das Produkt nach regulierten Standards zertifiziert und strategische Partnerschaften für den Einsatz der Produkte aufbaut. „Das Venture Kick Programm hat unsere kommerzielle Strategie geschärft und die Geschäftsentwicklung von Versics unterstützt. Es war eine perfekte Ergänzung zu unseren F&E-Finanzierungsquellen“, sagte Dr. Marc Reig-Escalé, CEO von Versics. (Venturelab/mc)

Versics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.