ZFV setzt auf portablen Mini-Steamer von Nexenic

Essen
(Photo by iMattSmart on Unsplash)

Zürich – Die Genossenschaft ZFV-Unternehmungen investiert in die Zukunft des Mini-Steamers Steasy des Schweizer Startups Nexenic. Der portable Mini-Steamer wärmt Mahlzeiten autonom und ortsunabhängig auf.

Mit der zunehmenden Mobilität im Lebens- und Arbeitsalltag steigt auch das Bedürfnis nach flexiblen Verpflegungsmöglichkeiten. Um den Zugang zu einer frischen, ausgewogenen Ernährung den ganzen Tag über zu ermöglichen, entwickelt der ZFV sein Angebot laufend weiter. Dabei setzt das Unternehmen auch auf den Pioniergeist von Startups wie den der Firma Nexenic AG und investiert in ihr zukunftsgerichtetes Produkt Steasy, ein einfach zu bedienender, portabler Mini-Steamer in der Grösse einer handelsüblichen Lunchbox.

Erster smarter, portabler Mini-Steamer
Was als Idee während des Studiums an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften begann, steht nun in der Vorbereitung zur Serienfertigung. Im Mini-Steamer Steasy kann das Essen auslaufsicher transportiert und dank dem integrierten Akku ortsunabhängig aufgewärmt werden. Das Regenerieren mittels LPS-Technologie dauert 15 Minuten. Dabei wird das Wasser in der Aussenschale erhitzt und der Dampf zirkuliert in die Innenschale, in der sich das Essen befindet. Somit wird es gleichmässig und schonend aufgewärmt, bei gleichbleibender Qualität und ohne dass Geruchsemissionen entstehen.

Noch mehr Flexibilität bietet die Schnittstelle zum Smartphone. Unterwegs, während der Vorlesung oder der Arbeit lässt sich der Aufwärmprozess via App und Timerfunktion einfach steuern. Dies ermöglicht es jederzeit ein warmes Menü zu geniessen – ohne Anstehen oder Abhängigkeit von Öffnungszeiten. (ZFV/mc)

Steasy
ZFV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.