Caroline Groszer eröffnet das dritte Haus in Apulien

Caroline Groszer eröffnet das dritte Haus in Apulien
Überwältigende Aussicht vom Dach der Torretta Alchimia in Ostuni. (Foto: pd)

Zürich – Nach dem Boutique-Hotel Masseria Alchimia und dem edlen Stadthaus Palazzina Alchimia in Fasano hat die Schweizerin Caroline Groszer in Apulien ein weiteres Feriendomizil eröffnet: die Torretta Alchimia in Ostuni. Die drei Häuser vereint sie unter dem neu geschaffenen Dach der Alchimia Collection.

Die schweizerisch-deutsche Unternehmerin Caroline Groszer verfügt in Apulien über ein kleines, feines Portfolio von Feriendomizilen. In Ostuni, der berühmten «weissen Stadt», hat sie soeben ein weiteres Haus erworben und mit ihrem unverkennbaren Stil umgebaut und eingerichtet: die Torretta Alchimia. Nach dem idyllisch gelegenen Land-Boutique-Hotel Masseria Alchimia und dem eleganten Stadthaus Palazzina Alchimia in der Altstadt von Fasano ist die Torretta ihr drittes Ferienobjekt in der aufstrebenden Tourismusregion am Absatz des italienischen Stiefels. Die drei Häuser bilden nun zusammen die «Alchimia Collection».

Überwältigende Aussichten
Die Torretta, ein schmales, weiss getünchtes Haus mit steiler Treppe und exquisiter Innenausstattung, liegt auf dem höchsten Punkt von Ostuni, das seinerseits auf einem Hügel thront. Entsprechend überwältigend ist die Aussicht von der Dachterrasse: Man blickt auf die malerische Altstadt mit ihrem Gewirr enger Gassen hinab, und sogar die Kathedrale und die Barockkirche Santa Maria Maddalena liegen einem zu Füssen.

(Foto: pd)

Caroline Groszers Vater Christoph war Chefdramaturg am Berner Stadttheater, später Direktor des Stadttheaters St. Gallen und schliesslich Intendant des Zürcher Opernhauses, ihre Mutter eine Bernerin. Doch Fuss gefasst hat Caroline Groszer in Apulien. Hier eröffnete sie 2008 die Masseria Alchimia, ein altes, befestigtes Gehöft auf dem Land zwischen der Provinzstadt Fasano und dem Meer, mitten in den Olivenhainen. Caroline Groszer baute sie mit viel Geschmack zum idyllisch gelegenen Boutique-Hotel mit zehn Zimmern um.

Stadthaus in Fasano
Für Gäste, die das geschäftige Gewusel italienischer Städten dem geruhsamen Landleben vorziehen, steht seit 2016 ein edles Stadthaus in Fasano bereit. Es steht in der wichtigsten Strasse dieses schmucken Städtchens in Reih und Glied mit den feudalen Palazzi alteingesessener reicher Familien. Palazzina Alchimia nannte sie das Haus, was wie ein kleiner Palast klingt, aber auf Italienisch schlicht «Wohnhaus» meint. Bis zu vier Personen finden Platz in dem eleganten städtischen Refugium und seiner Terrasse, mit der man nicht nur Fasano überblickt, sondern auch die Landschaft bis hinunter zum Meer.

«Die perfekte Location zur Entdeckung von Apulien»
Rechtzeitig auf die Sommermonate hat die HSG-Abgängerin nun die Torretta in Ostuni eröffnet. Bereits findet sich eine begeisterte Besprechung in Tripadvisor: Für Ferien zu zweit «passt hier alles, Design und Funktionalität», heisst es: «die perfekte Location zur Entdeckung von Apulien.» Ihre Gäste haben nun die Möglichkeit, bei der Alchimia Collection Apulien-Ferien zu buchen und dabei sowohl das ländliche als auch das Stadtleben zu geniessen. Und wem Apulien zu fern ist, kann auch in der Schweiz von Caroline Groszers raffinierten Ferienangeboten profitieren: Sie besitzt ein Chalet in Andermatt, das sie im Alchimia-Stil gestaltet hat und in dem bis zu sechs Personen wohnen können. (mc)

Alchimia Collection

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.