Ferienrestgeld für Menschen mit Behinderungen

Procap
(Foto: Procap)

Zürich – Ob Euro, Peso oder Pfund – wer aus den Ferien zurückkehrt, bringt nebst vielen Erinnerungen meist auch übrig gebliebenes Feriengeld in ausländischer Währung mit. Oft kann dieses Geld nicht zurückgewechselt werden und verstaubt in einer Schublade, wo es an Wert verliert. Es gibt eine bessere Lösung: Die Behindertenorganisation Procap Schweiz nimmt sämtliche Währungen gerne entgegen.

«Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen, die uns ihr Ferienrestgeld zur Verfügung stellen», so Susi Mauderli, die die Sammlung bei Procap betreut. Ein grosses Dankeschön geht auch an die verschiedenen Banken und SBB-Geldwechselstellen, welche die Münzen und Geldscheine für Procap entgegennehmen. Dank der erfolgreichen Zusammenarbeit werden jährlich Fremdwährungen im Wert von zwischen CHF 75‘000 und 90‘000 gesammelt.

Der Erlös kommt voll und ganz Menschen mit Behinderungen in der Schweiz zugute, etwa für Rechts- und Sozialversicherungsberatung sowie für hindernisfreies Bauen und Wohnen. Procap Schweiz organisiert zudem betreute Reisen für Menschen mit Behinderungen. Mit diversen Aktivitäten und Projekten erschliesst Procap den gleichberechtigten Zugang zu Freizeit, Bildung, Kultur und Gesellschaft.

Die Münzen und Noten können bei zahlreichen Banken und bei allen SBB-Geldwechselstellen für Procap abgegeben oder per Post geschickt werden an: Procap Schweiz, Fremdwährungsaktion, Frohburgstrasse 4, 4600 Olten. Vorläufig werden auch noch die alten europäischen Währungen, welche durch den Euro abgelöst wurden, angenommen. (Procap/mc/pg)

Procap

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.