Flughafen Zürich verzeichnet auch im März deutlich mehr Passagiere

Flughafen Zürich
(Foto: Flughafen Zürich AG)

Zürich – Der Flughafen Zürich hat im März mehr Passagiere verzeichnet als im Vorjahresmonat. Allerdings ist der grösste Schweizer Flughafen noch immer weit vom Vorkrisenniveau entfernt.

Im letzten Monat flogen 1,32 Millionen Personen über den Flughafen Zürich, wie die Flughafenbetreiberin am Dienstagabend mitteilte. Das sind knapp sechsmal so viele wie noch im März 2021.

Zugenommen hat sowohl die Zahl der Lokal- als auch der Transitpassagiere, wie es weiter heisst. Der Anteil der Umsteigepassagiere lag bei 29 Prozent nach 19 Prozent im Vorjahr.

Vergleicht man die Zahlen über drei Jahre, zeigt sich allerdings, dass der Flughafen nach wie vor unter einer massiven Passagierflaute leidet. Die Zahlen erreichten nur gut die Hälfte des Niveaus vom März 2019.

Mehr Abflüge und Ankünfte
Die Anzahl Flugbewegungen hat sich mit 14’651 Starts und Landungen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Zwei Drittel der An- und Abflüge von 2019 wurden damit bereits wieder erreicht.

Im Durchschnitt waren die Flugzeuge wieder um 70 Prozent ausgelastet. Letztmals höher war die Auslastung im vergangenen Oktober.

Fracht schon fast wieder auf Vorkrisenniveau
Das wieder erstarkende Passagieraufkommen zeigte sich auch beim Kommerzumsatz. Dieser kam im März bei 32,7 Millionen Franken zu liegen. Getragen wurde der Anstieg um insgesamt 140 Prozent in erster Linie von Zuwächsen auf der Luftseite. Allerdings gingen dort die Ausgaben pro Kopf um fast 20 Prozent zurück.

Weiter stark ist die Frachtbilanz: Mit 41’262 Tonnen Fracht wurden rund ein Viertel mehr abgewickelt als im März 2021. Das Frachtvolumen liegt damit nur noch rund 2 Prozent unter dem Vorkrisenwert von März 2019. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.