GaultMillau: Grand Resort Bad Ragaz «Hotel des Jahres 2021»

Grand Resort Bad Ragaz
(Photo Credit: Grand Resort Bad Ragaz)

Zürich – GaultMillau Schweiz ehrt das Grand Resort Bad Ragaz gleich mehrfach. Zum einen ernennt der von Ringier Axel Springer Schweiz herausgegebene Gourmetführer das Haus zum «Hotel des Jahres 2021». Und zum anderen vergibt GaultMillau einen 18. Punkt an das Restaurant IGNIV by Andreas Caminada und dessen Chefkoch Silvio Germann und neu 14 Punkte an das Restaurant verve by sven und dessen Küchenchef Sebastian Titz.

Als einziges Hotel wird das Grand Resort nach 1999 und 2010 bereits zum dritten Mal mit der begehrten Auszeichnung geehrt. «Wir freuen uns ausserordentlich über diese ganz besondere Anerkennung und Ehrung», so Marco R. Zanolari, General Manager Grand Hotels. «Mit der letztjährigen Rundumerneuerung unserer Grande Dame, dem Grand Hotel Quellenhof, haben wir den richtigen Schritt in die Zukunft unseres Resorts gemacht.» Die Investition von rund 45 Millionen Schweizer Franken habe sich rundum gelohnt. «Entstanden ist ein wunderbares Grand Hotel, dass die Verbindung von Tradition und Moderne perfekt symbolisiert und dabei sinnlich und einzigartig zugleich ist. Ein Kunstwerk.»

18 GaultMillaut-Punkte für Silvio Germann
Darüber hinaus zeichnet GaultMillau den jungen Küchenchef Silvio Germann vom Restaurant IGNIV by Andreas Caminada neu mit 18 GaultMillau-Punkten aus. Somit sind die beiden Fine-Dining-Restaurants im Resort – das Restaurant Memories und das Restaurant IGNIV by Andreas Caminada – mit jeweils gleicher Punktzahl bewertet. Nirgends in der Schweiz können die Gourmets unter einem Dach auf so hohem Niveau in zwei unterschiedlichen Restaurants speisen. Die beiden Chefs bestechen durch komplett unterschiedliche Konzepte, aber mit identischem Können und Gastfreundschaft. Das ist dem GaultMillau jeweils 18 Punkte wert.

«Es ist für mich eine hohe Ehre, für die aber nicht nur ich, sondern das ganze Team im IGNIV verantwortlich ist», sagt Küchenchef Silvio Germann. Stolz ist auch dessen Mentor der renommierte 19-Punkte-Chef Andreas Caminada, der das Sharing-Konzept des Restaurants IGNIV erfunden hat. Silvio Germann hat es gemeinsam mit Caminada umgesetzt und die Erfolgsgeschichte «IGNIV» nahm von Bad Ragaz aus seinen Lauf um die Welt (mittlerweile gibt es drei weitere «IGNIVs», eines davon in Bangkok).

Die kulinarische Kompetenz des Grand Resorts umfasst aber noch drei weitere Akteure. Zum einen Executive Chef Renato Wüst, der seit mehr als 40 Jahren über die Küchen des Resorts wacht. Der Neue im Bunde ist Sebastian Titz. Als Küchenchef im Restaurant verve by sven sorgt er für gesunde Küche, die überrascht und schmeckt, was den Testern von GaultMillau neu 14 Punkte wert ist. Und last but not least vervollständigt Michael Pilman mit dem Restaurant gladys – dem Golfrestaurant des Resorts – die kulinarische Kompetenz mit weiteren 13 GaultMillau-Punkten. Das macht ein Total von 63 GaultMillau-Punkten, aufgeteilt auf vier Restaurants. Damit gehört das Grand Resort zu den führenden Häusern in der Schweiz. (mc/pg)

Grand Resort Bad Ragaz

 
logo_zkb

Zusätzliche Informationen zur Grand Resort Bad Ragaz AG wie

  • aktueller Kurs
  • Kursverlauf
  • Unternehmensporträt
  • und vieles mehr
finden Sie bei der Zürcher Kantonalbank hier…  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.