Helvetic Airways hebt am Sonntag wieder ab

Helvetic Airways hebt am Sonntag wieder ab
Embraer E190-E2 von Helvetic Airways. (Foto: Samuel Eberle)

Zürich – Die Schweizer Regionalfluggesellschaft Helvetic Airways nimmt am Sonntag den Betrieb wieder auf. Die Wiederaufnahme soll schrittweise und abhängig von der Nachfrage sowie der Covid-19-Situation in der Schweiz und weltweit erfolgen, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung.

Mit einem wöchentlichen Linienflug von Bern nach Palma de Mallorca nimmt Helvetic Airways am 5. Juli den Flugbetrieb wieder auf. Von ihrer Basis am Flughafen Zürich aus fliegt die Fluggesellschaft auch Pristina und Ohrid an. Aktuelle Rückreiserestriktionen werden dabei berücksichtigt und die Flugpläne dementsprechend angepasst. Im Rahmen der Zusammenarbeit mit flyBAIR heben ab 18. Juli wieder Maschinen von den Flughäfen Bern-Belp und Sion nach Palma de Mallorca ab. Im August soll das Angebot um Kreta und Rhodos erweitert werden. Im September folgen dann Jerez de la Frontera, Kos, Menorca und Preveza. Mit der Aufnahme der Abflüge ab Bern wird dort temporär ein Crew- und Wartungs-Hub eingerichtet. Bis zum Ende des Sommerflugplans wird eine Maschine des Typs Embraer E190-E1 in Bern stationiert.

Sehr unsichere Lage
«Auch nach der teilweisen Wiedereröffnung der innereuropäischen Grenzen bleibt die Lage sehr unsicher. Die Aktivitäten werden langsam wieder hochgefahren, und es bleibt ein hohes Mass an Unsicherheit bezüglich der tatsächlichen Nachfrage bestehen. Die aktuelle Situation erfordert Flexibilität und eine schnelle Reaktionsfähigkeit, um einen stabilen und rentablen Betrieb zu gewährleisten. Vor diesem Hintergrund gehen wir dank eines an die derzeitigen Bedingungen angepassten Destinationsangebots davon aus, in den nächsten Monaten die Kapazitäten schrittweise erhöhen zu können. Im Juli werden 20-30% unserer Kapazität regelmässig genutzt und wir werden diese im Spätsommer kontinuierlich erhöhen. Dabei können auch Destinationen kurzfristig ins Programm aufgenommen werden», erklärt CEO Tobias Pogorevc.

Covid-19-Schutzkonzept
Um die Gesundheit und das Wohlbefinden von Fluggästen und Besatzung zu gewährleisten, hat Helvetic Airways ein Schutzkonzept gemäss den Empfehlungen der europäischen Flugsicherheitsbehörde (EASA) und des Bundesamts für Gesundheit (BAG) erstellt. Für das gesamte Kabinenpersonal besteht Maskenpflicht, auch den Fluggästen wird das Tragen einer Maske empfohlen. Helvetic Airways hat zudem die Dienstleistungen an Bord angepasst, um den individuellen Schutzbedürfnissen nachzukommen und den Kontakt zu minimieren. Bis auf Weiteres werden weder Bordmagazine noch Tax-Free-Shopping angeboten. Jeder Passagier von Helvetic Airways findet auf seinem Sitz ein illustriertes Informationsblatt, das die geltenden Empfehlungen zusammenfasst.

Flottenmanagement
Zwei neue Maschinen des Typs E190-E2 haben noch am Donnerstag, dem 25. Juni, (HB-AZD) bzw. gestern Donnerstag, dem 2. Juli, (HB-AZE) die Flotte ergänzt, die damit fünf neue Flugzeuge umfassen wird. Die Auslieferung der sieben verbleibenden E2 wurde verschoben und soll schrittweise ab 2021 erfolgen. Im Juli 2018 hatte Helvetic Airways zwölf E190-E2 im Gesamtwert von fast 750 Mio. USD bestellt. (mc/pg)

Helvetic Airways

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.