Hollywood-Legende Lauren Bacall gestorben

Lauren Bacall

New York – Eine der grössten Schauspielerinnen von Hollywoods goldener Ära, Lauren Bacall, ist tot. Nach Angaben der Organisation «Humphrey Bogart Estate» verstarb Bacall 89jährig in ihrer Wohnung in New York. Bacall war elf Jahre mit Humphrey Bogart verheiratet und hatte mit ihm zwei Kinder.

Mit Bogart begann auch ihre Schauspielkarriere. Bei den Dreharbeiten zu ihrem Debütfilm «To Have and Have Not» von Howards Hawks 1944 verliebte sich die 19-Jährige in den 25 Jahre älteren Bogart, der bereits dreimal verheiratet war. Das Aufsehen war riesig, aber Bogart und Bacall führten eine bis heute in Hollywood als beispielhaft glücklich geltende Ehe und traten zudem in drei weiteren Filmen gemeinsam auf: «The Big Sleep», «Dark Passage» und «Key Largo».

1957 verstarb Bogart an Krebs. Nach seinem frühem Tod zog Bacall von Hollywood zurück nach New York. Ab den späten Sechzigerjahren war sie am Broadway in Theaterstücken und Musicals zu sehen. 700 Mal trat sie allein mit «Applause» auf und gewann zweimal einen Tony Award. Ausserdem trat sie weiter in Filmen auf, darunter dem Klassiker «Mord im Orient-Express» oder «The Mirror Has Two Faces» von Barbra Streisand, für den Bacall für einen Oscar nominiert war. Sie war aber auch in Lars von Triers «Dogville» oder einer Folge der Mafiosi-Serie «Sopranos» zu sehen. 2009 erhielt Bacall einen Oscar für ihr Lebenswerk. (mc/pg)

Lauren Bacall in ihren grössten Rollen

http://youtu.be/Ekgzw33MbMk

http://youtu.be/J98vemDVY_g

http://youtu.be/wG9OoVeaaWc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.