Illinois feiert den 90. Geburtstag der Route 66

Route 66

(Foto: obs/Illinois)

Chicago – Die Vereinigten Staaten sind ein Land voller beeindruckender Kontraste: pulsierende Städte und weite Landschaften, ein reiches kulturelles Erbe und unberührte Natur, starke Industriezweige und Touristenattraktionen. Für Reisende, die dies alles in einem einzigartigen Paket erleben möchten, ist der US-Bundesstaat Illinois das perfekte Ziel. Die Heimat von Abraham Lincoln bietet Reisenden ein authentisches Amerika-Erlebnis.

Dieses Jahr feiert Illinois den 90. Geburtstag der legendären Route 66. Die «Hauptstrasse Amerikas» oder «Mutter aller Strassen», die über rund 4000 Kilometer quer durch die USA verläuft, bietet atemberaubende Ausblicke und Einblicke in die Seele des Landes. Früher war die Route 66 der Weg, der von der Ostküste ins «gelobte Land» nach Westen führte. Heute ist sie ein Kulturdenkmal und nationales Symbol, das nirgendwo typischer ist als in Illinois. «Meile für Meile bietet Illinois mehr Attraktionen auf der Route 66 als jeder andere Bundesstaat in den USA», so Cory Jobe, Direktor des Tourismusbüros von Illinois. «Von den Sehenswürdigkeiten bis zu den Menschen, die man auf der Reise trifft, finden Besucher noch heute ihr Glück auf der Route 66, die in Chicago beginnt und quer durchs Land bis ins kalifornische Santa Monica führt. Diese Tour ist ein absolutes Muss für jeden Reisenden!»

Beginn der Route in Chicago
Der beste Ausgangspunkt für eine Entdeckungsreise durch Illinois ist Chicago, wo die Route 66 beginnt. Die am Ufer des Lake Michigan gelegene Stadt ist schon seit langem ein beliebtes Reiseziel für USA-Fans. Die Liste der charakteristischen Merkmale reicht vom Chicago Blues bis zum Architekturstil der Chicagoer Schule. Der Willis Tower – ehemals Sears Tower – zählt zu den berühmtesten Wolkenkratzern der USA. Man kann die Stadt bequem zu Fuss erkunden und zahlreiche Sehenswürdigkeiten erleben, zum Beispiel ein vielfältiges Angebot an Museen und Galerien, Attraktionen wie Millennium Park und Navy Pier sowie zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten. Neben dem weltberühmten Art Institute of Chicago an der Ecke Adams und Wabash Street findet der Besucher ein neues Schild, das auf den Beginn der Route 66 hinweist.

Chrom, Pferdestärken und vieles mehr
Wenn der Besucher die Stadtgrenzen von Chicago verlässt, ist er auf dem Weg ins Herz von Illinois. In Illinois ist die Route 66 genauso, wie es sich Europäer mit einem Hang zur Romantik ausmalen: kleine Städtchen mit buntem Treiben auf der Hauptstrasse, Diners, Geschäften und gastfreundlichen Menschen. Die Route 66 hat besonders bei den Fans chromblitzender Autos aus den 40er, 50er und 60er Jahren einen einzigartigen Ruf, dem sie durch Attraktionen unterschiedlichster Art gerecht wird, wie zum Beispiel das Pontiac-Oakland Automobile Museum in Pontiac, das eine Reihe von Wandbildern zu Ehren der Route 66 ausstellt, und skurrile Statuen wie die Paul Bunyon-Statue in Atlanta, Illinois, wo müde Reisende ein originelles Stadtzentrum erwartet.

Die Route 66 führt hinunter nach Springfield, die Hauptstadt des Bundesstaats, in der Abraham Lincoln 17 Jahre seines Lebens verbrachte. Hier kann man amerikanische Geschichte hautnah erleben: Zu den Sehenswürdigkeiten zählen das Abraham Lincoln Presidential Library & Museum, Lincoln’s Home National Historic Site, die Grabstätte von Abrabam Lincoln und das Old State Capitol. Daneben bietet die Stadt auch Shopping-Möglichkeiten, hervorragende Restaurants und Bars. Ausserdem veranstaltet Springfield jedes Jahr das International Route 66 Mother Road Festival.

Typisch amerikanische Köstlichkeiten
Die Lust am Reisen und die Freude an neuen Entdeckungen können auch hungrig machen. Zum Glück hat die Route 66 auch kulinarische Highlights zu bieten. Das berühmte Restaurant Rhea’s Chicken Basket in Joliet serviert angeblich das beste Brathähnchen der Welt, der Cozy Dog Drive-in in Springfield bietet klassische Corn Dogs (Würstchen im Maisteig). Doch auch die visuellen Eindrücke kommen auf der Reise nicht zu kurz: Da gibt es zum Beispiel den «Gemini Giant» in Wilmington, eine riesige Figur, die im lokalen Launching Pad Drive-in zu bewundern ist, oder die grösste Ketchup-Flasche der Welt in Collinsville.

Veranstaltungen an der Route 66 in Illinois 2016
Wenn seine Reise entlang der Route 66 in Illinois plant, sollte sich folgende Termine vormerken: – Das 10. jährliche Illinois Route 66 Red Carpet Corridor Festival in Joliet (7.-8. Mai) – Das 2. jährliche Blue Carpet Corridor Festival in Chatham (10.-11. Juni) – Die Berwyn Route 66 Car Show 2016 (27. August) – Das 15. jährliche International Mother Road Festival in Springfield (23.-25. September). (mc/pg)

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.