ZKO spielt Jubiläumskonzert mit einer Uraufführung

ZKO spielt Jubiläumskonzert mit einer Uraufführung
Zürcher Kammerorchester. (Foto: Harald Hoffmann)

Zürich – Genau 75 Jahre nach dem ersten öffentlichen Konzert, spielt das Zürcher Kammerorchester unter der Leitung von Music Director Daniel Hope und Konzertmeister Willi Zimmermann ein Geburtstagskonzert im ZKO-Haus, und schenkt sich und seinem Publikum ein neues Werk. Komponiert hat es die Schweizerin Cécile Marti. Zusätzlich wird das Konzert kostenlos als Livestream angeboten.

Am 11. Dezember 1945 trat das Zürcher Kammerorchester zum ersten Mal öffentlich auf. Exakt 75 Jahre später feiert es in seiner heutigen Heimstätte, dem ZKO-Haus, Geburtstag. In einem vielfältigen barocken Programm präsentiert Music Director Daniel Hope zusammen mit dem Orchester Werke von Bach, Telemann, Geminiani und Vivaldi, die gattungstypisch zu den Concerti grossi zählen. Ausserdem kommt es zur Uraufführung einer Auftragskomposition: Die Schweizer Komponistin Cécile Marti hat sich ebenfalls mit der Idee des Concerto grosso auseinandergesetzt und ein Werk für Streicher geschrieben.

Das bisher vielleicht eindrücklichste Werk der Zürcherin ist der siebenteilige Zyklus «Seven Towers», den das Sinfonieorchester Biel 2016 vollständig aufführte. 80 Minuten Musik für ein schwindelerregend vielstimmiges Riesenorchester bestehend aus 120 Musikern und Chor. Auch ihr aktuelles Projekt ist ambitioniert. «Seeing Time», eine Hybridform aus Ballett und Violinkonzert, soll Martis Faszination für Zeitverläufe ins Visuelle übertragen. Wiederum entsteht das Werk in einzeln aufführbaren Teilen – der zweite Teil nun eben als Auftrag des ZKO. «Seeing Time 2» wird im Rahmen des Jubiläumskonzerts am 11. Dezember 2020 welturaufgeführt.

Eine Aufzeichnung des Konzerts wird am Donnerstag, 4. März 2021 in der Sendung «Im Konzertsaal» auf Radio SRF 2 ausgestrahlt. (ZKO/mc/ps)

ZKO

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.