Kunst 15 Zürich

Kunst 15

(Copyright: Kunst Zürich GmbH)

Die Kunststadt Zürich weist eine, in Europa einmalige, Dichte an zeitgenössischer Kunst auf. Teil dieser lebendigen Szene ist Zürichs grösste Kunstmesse: Seit mehr als zwei Jahrzehnten strömen jedes Jahr über 20’000 Menschen in die ABB Halle 550, wo die Kunst Zürich in der inspirierenden Umgebung der ehemaligen Industriehalle stattfindet.

Hier findet das Publikum, umgeben von urbanem Chic, eine Vielzahl von zeitgenössischen Kunstpositionen. Von klassischen Ausdrucksformen wie der Malerei, über Multimedia und Fotografie bis hin zur Installation und Skulptur. Figurativ und abstrakt, konzeptionell und spontan, klein- bis grossformatig, jung bis arriviert, tief- bis hochpreisig. Die Kunst Zürich ist nicht nur ein Marktplatz, sondern auch ein Ort des informativen Austausches und der Nachhaltigkeit.

80 Galerien aus dem In- und Ausland
Rund 80 Galerien aus dem In- und Ausland, alle nach strengen Kriterien selektioniert, werden in diesem Jahr dabei sein und einen interessanten Querschnitt durch die globale zeitgenössische bildende Kunst vorstellen. Davon präsentieren sich 13 Galerien zum ersten mal an der Kunst 15 Zürich dem anspruchsvollen Zürcher Publikum präsentieren.

«Eine Kunstmesse sollte sich nie nur an Insider wenden, sondern vielmehr breitere Publikumsschichten ansprechen und dazu verführen sich ehrlich und ernsthaft mit Kunst auseinander zu setzen», ist die Überzeugung von Evelyne Fenner, Gründerin und Direktorin der Kunst Zürich.

Die Kunst 15 Zürich ist längst zu einem Treffpunkt von kunstinteressierten Besuchern wie auch von weltweit agierenden Sammlern, Kuratoren und Museumsbeauftragten geworden.  Auch für die nächste Sammlergeneration, die erst damit beginnt eine Sammlung aufzubauen, ist die Messe mit ihrem breiten Spektrum ideal. Entdeckungen können hier, dank der Überschauberkeit der Messe, immer wieder gemacht werden. Die einmalige Atmosphäre, das hochstehende künstlerische Angebot und die gesellschaftliche Komponente mit hochkarätigen Gästen, garantiert auch dieses Jahr ein kultureller Höhepunkt zu werden.

Programm und Highlights
Auch an der diesjährigen Messe wird wieder der Förderpreis der Kunst 15 Zürich vergeben. Die Preissumme wurde auf 30’000 Franken erhöht und maximal 12 Galerien und Off-Spaces können sich dafür bewerben. Dieses Jahr wurden 8 Bewerber ausgewählt. Das aktuelle Gremium der Jury besteht aus: Alexandra Blättler (Kuratorin), Daniel Baumann (Direktor Kunsthalle Zürich), Fredi Fischli (Kurator)

Neu ist dieses Jahr der Performance Day am Samstag, den  31. Oktober 2015, ab 14 Uhr. Performance Künstler werden ihre Präsentationform zeigen.

Teilnehmende Galerien
Albrecht Berlin, Arte Giani Frankfurt, Arthobler Zürich, Barth Zürich, Baumgarten Freiburg, Béatrice Brunner Bern, BEWE Stiftung Basel, Bildhalle Kilchberg/Zürich, Bohrer Bonstetten, Bommer Zürich, Brennecke Fine Art Berlin, Brouwer Edition Darmstadt, Buchmann Agra, Carzaniga Basel, Charron Paris, De Cardenas Milano, Degen Basel, Die Kunstagentin Köln, Dietrich Berlin, Drees Hannover, Faessler, Zug, Feurstein Feldkirch, Greulich Frankfurt, Hilfiker Luzern, Holtmann Köln – Rheinauhafen, Kaminska & Stocker, Yverdon-les-Bains, Laleh June, Basel, Lanz Zürich, Mayoral Barcelona, mühlfeld + stohrer Frankfurt, Meier Genf, Nothelfer Berlin, Obrist Essen, Officine dell’Immagine Milan, Pack of Patches Jena, Pfundt Berlin, Python Erlenbach / Zürich, Ravizza Lugano, Renggli Zug, Rigassi Bern, Ringel Düsseldorf, Rothschild Tel Aviv, sam scherrer Zürich, Schlesinger Zürich, Schwarz Greifswald, Seifert Berlin, Thalberg Zürich, TuttiArt Luzern, Vertes Modern, Zürich, VFO Zürich, Villa del Arte Barcelona, von Braunbehrens Stuttgart, von Fraunberg Düsseldorf, von Stechow Frankfurt am Main, Voss Düsseldorf, Walter Zürich, Wenger Zürich, Wertheimer Oberwil / Basel, Wesner Konstanz, Woerdehoff Paris, Wuethrich Basel

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.