Lara Stoll erhält den Salzburger Stier 2021 für die Schweiz

Lara Stoll
Lara Stoll. (Copyright: SRF/Jonas Reolon/zVg)

Salzburg – Der renommierte Radio-Kabarettpreis Salzburger Stier geht 2021 an Lara Stoll, die «Punkerin der Schweizer Poetry-Slam-Szene». Für Österreich gewinnt Thomas Stipsits. Der Gewinner für Deutschland heisst Moritz Neumeier. Mit einem Ehrenstier für sein Lebenswerk zeichnet die Jury zudem den Schweizer Joachim Rittmeyer aus.

Lara Stoll, geboren 1987, ist im Thurgau aufgewachsen. 2006 gewann sie – in der Kategorie U20 – sowohl die Schweizermeisterschaft als auch die deutschsprachige Meisterschaft in Slam-Poetry. Es folgten weitere Titel und 2010 entschied Lara Stoll die ersten Slam Europameisterschaften in Frankreich für sich. Im gleichen Jahr präsentierte sie ihr erstes Bühnen-Solo «Hanni, Nanni & ich» und beschloss, ein Filmstudium an der Zürcher Hochschule der Künste zu absolvieren. Mit dem Kollektiv «Bild mit Ton» produziert sie seit 2013 experimentelle Videos und Kinofilme. 2015 gründetet sie die Punkband Pfffff, aus der später das Synth-Pop-Techno Projekt Stefanie Stauffacher entstand.

Aktuell spielt Lara Stoll in der SRF-Krimi-Komödie «Advent, Advent!» eine Hauptrolle, die ab 29. November auf SRF 1 zu sehen ist. Ebenso ist sie mit ihrem vierten Bühnen-Solo «Gipfel der Freude» auf Tournee. Ihren Ruf als Punkerin der Schweizer Poetry-Slam-Szene geniesst Lara Stoll, weil sie es auf der Bühne am liebsten laut und anarchistisch hat.

Thomas Stipsits ist Kabarettist, Schauspieler und Autor. In seinen Programmen entwickelt er zahlreiche einprägsame Charaktere, die den österreichischen Mikrokosmos widerspiegeln. In seiner aktuellen Werkschau «Stinatzer Delikatessen» parodiert er zudem auf hinreissende Weise die jüngere Popgeschichte.

Moritz Neumeier, Poetry Slammer, Stand-Up-Comedian und Kabarettist, bringt einen Mix aus Privatem und Persönlichem auf die Bühne, gepaart mit politischen Unkorrektheiten und einem unverkrampften Umgang mit heiklen Themen. Er besticht durch seine ungeheure Lässigkeit, die alles andere als eine blosse Attitüde ist.

Ehrenstief für Joachim Rittmeyer
Zur Verleihung eines Ehrenstiers an Joachim Rittmeyer schreibt die Jury, der Ostschweizer Kabarettist habe schon vor 40 Jahren mit seinem verspielt aufmüpfigen Figuren-Kabarett überzeugt. «Heute, rund 40 Jahre und 20 Bühnenprogramme später, ist Joachim Rittmeyer der diskrete Doyen des Schweizer Kabaretts. Er wird verehrt für seinen ebenso subversiven wie liebenswürdigen Humor, sein virtuoses Spiel mit Schweizer Macken und Dialekten, seine Musikalität und seinen Mut zur kompromisslosen Entschleunigung.»

Der Salzburger Stier wird jedes Jahr an Kabarettistinnen, Kabarettisten oder Ensembles aus der Schweiz, Deutschland und Österreich verliehen – 2021 bereits zum 40. Mal. Der Salzburger Stier ist die grösste internationale Koproduktion im Bereich Radio-Unterhaltung. Nicht weniger als zehn Radiostationen arbeiten für den Salzburger Stier eng zusammen: SRF, ORF, sechs ARD-Sender, der Deutschlandfunk sowie RAI Südtirol. Die öffentliche Preisverleihung – moderiert von Nessi Tausendschön und Band – findet am 7. und 8. Mai 2021 im Tollhaus in Karlsruhe, Deutschland, statt. (SRF/mc/pg)

Salzburger Stier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.