Mexikos Karibikküste boomt wie nie

Mexikos Karibikküste boomt wie nie

Pico Beach nahe Tulum: Grossartige Sandstrände mit weissem Korallensand und kristallklarem Wasser. (Copyright: Wolfgang Weitlaner)

Cancun / Playa del Carmen – Der Fernreisesektor boomt in diesem Sommer, wie zahlreiche Reiseveranstalter bereits bekannt gegeben haben. Eines der neu entdeckten Ferienziele ist die mexikanische Halbinsel Yucatan. Südlich der Ferienstadt Cancun – in Playa del Carmen und Akumal – sind hervorragende Hotel-Resorts entstanden, die sich offensichtlich grosser Beliebtheit bei mitteleuropäischen Kunden erfreuen.

«Der Fernreisesektor ist 2016 stark angewachsen», so Stefan Suska, Leiter Unternehmenskommunikation beim Reiseveranstalter alltours, im pressetext-Gespräch. «Der Buchungsstand bei Mexiko-Reisen liegt um 40 Prozent höher als im Vorjahr. Daher wurde das Angebot auf insgesamt 22 Hotels stark ausgebaut. «Durch die Kooperation mit der Lufthansa-Tochter Eurowings konnte alltours sein gesamtes Langstreckenangebot erweitern.»

Reizvolle Umgebung Yucatans
«Die Halbinsel Yucatan ist eine sehr interessantes Reiseziel, denn es gibt viel zu entdecken, etwa die zahlreichen Maya-Tempel, aber auch Naturschönheiten», sagt Sophia Eringa, alltours-Reiseleiterin Mexiko. Ein Beispiel ist etwa der Rio Secreto, wo man von Experten begleitet, in einer unterirdischen Tropfsteinhöhele schwimmen kann.

Grosser Beliebtheit erfreut sich auch der Fun-Park Xcaret Cancun. «Der Xcaret-Park ist eine Art natürliches Disneyland mit Strand, Reitershow, Tauchen, Restaurants und allerlei Tieren, die man hier in grossen Gehegen bestaunen kann. Der Park kümmert sich auch um die Nachzucht von bedrohten Vogelarten in der Region.

Karibik lockt mit Sport und Fun
«Was unsere Kunden aber am meisten schätzen, ist die grossartige karibische Küste mit den langen weissen Sandstränden», bestätigt auch Oliver Grosse-Kleimann, alltours-Direktor Hoteleinkauf. Darüber hinaus ist hier auch die Unterwasserwelt sensationell.» Jacques Cousteau hat das bereits in den 1970er-Jahren entdeckt.

«Das Riff, das sich vor der Küste Yucatans nach Süden zieht, ist nach dem Great-Barriere-Riff in Australien das zweitlängste der Erde. Die Unterwasserwelt gilt hier als besonders artenreich.» In den Sommermonaten kann man hier Walhaie beobachten, weil die grössten Fische der Welt hier nach Plankton-Nahrung suchen. «Tauch- und Schnorchelexkursionen werden von den verschiedenen Hotels ebenso angeboten, wie auch die Möglichkeit einen Tauchschein zu machen», weiss der Experte.

Kaum Nebenkosten, grosses Angebot
Das Hotel-Angebot für Reisende ist mittlerweile sehr gross. Es gibt alle möglichen verschiedenen Anlagen – vom Eco-Resort Sandos Caracol mit Mangroven- und Regenwald auf dem Grundstück bis hin zu luxuriösen Strand-Resorts wie etwa dem Grand Palladium Kantenah Resort & Spa, dessen Ausmasse denen eines Dorfes entsprechen.

«Vom Family-Urlaub bis hin zum romantischen Honeymoon kann man hier alles bekommen», unterstreicht Kleimann, der zudem auch einräumt, dass die Nebenkosten im Land niedrig sind. «Es wäre schade, wenn man bei einem Mexiko-Aufenthalt den ganzen Tag lang nur fauenzt, denn es gibt wirklich viel zu sehen und erleben.» (pte/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.