Österreichs Tourismus verzeichnet 2017 Höchstwerte

Ischgl
Attraktionen wie der Ischgl-Snowpark ziehen Touristen an. (Foto: Tirol Tourismus)

Wien – Mit rund 144,44 Millionen Übernachtungen in österreichischen Beherbergungsbetrieben ist nach vorläufigen Ergebnissen von Statistik Austria im Kalenderjahr 2017 zum zweiten Mal in Folge die 140 Millionen-Marke überschritten worden. Im Vergleich zum Vorjahr nahmen die Übernachtungen um 3,58 Mio. (+2,5%) zu. Diese Zunahme ist sowohl auf Zuwächse der Übernachtungszahlen inländischer als auch ausländischer Gäste zurückzuführen. Aus der Schweiz kamen aber weniger Gäste.

Gegenüber 2016 wurden im Kalenderjahr 2017 mit 53,55 Millionen 1,7% mehr Übernachtungen von Gästen aus Deutschland registriert; trotz dieser Zunahme liegt der aktuelle Wert noch um 12,44 Millionen Übernachtungen unter dem Höchstwert aus dem Jahr 1981. Der zweitwichtigste Herkunftsmarkt Niederlande schloss das Jahr 2017 mit 9,76 Millionen Übernachtungen ab, 2,6% mehr als im Vorjahr. Abgesehen von der Schweiz und Liechtenstein (-0,4%) entwickelten sich alle weiteren Herkunftsländer unter den Top-15-Märkten positiv, wobei die Nächtigungszahlen russischer Gäste die höchste relative Zunahme aufweisen (+18,3%).

Mehr als die Hälfte der Nächtigungen entfiel auf Tirol und Salzburg
Eine Analyse der Übernachtungen 2017 nach Bundesländern zeigt, dass 52,7% auf Tirol und Salzburg entfielen. Noch deutlicher zeigt sich die Konzentration auf diese beiden Bundesländer bei den Übernachtungen von ausländischen Gästen, von denen 62,0% in Tirol und Salzburg stattfanden.

Bisherige Wintersaison 2017/18 deutlich positiv
In den ersten beiden Monaten der Wintersaison 2017/18 – November und Dezember – wurden 15,35 Millionen Übernachtungen verzeichnet, was gegenüber demselben Zeitraum des Vorjahres eine Zunahme um 5,9% bedeutet. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.