Run auf Schweizer Feriendomizile im Winter 2020/21

e-domizil
Ferien in der Schweiz beliebt wie nie. (Foto: e-domizil)

Zürich – Trotz ausbleibenden Gästen aus dem Ausland hat e-domizil – die grösste Schweizer Vermittlungsplattform von Feriendomizilen – in den Wintermonaten von November 2020 bis und mit März 2021 ein Buchungsplus von 88% verzeichnet. Mit einem Plus von fast 240% gegenüber Vorjahr zeichnet sich auch ein äusserst erfolgreicher Sommer 2021 ab, wobei die Nebensaisons deutlich an Bedeutung gewinnen.

Mit Ostern endet in den meisten Schweizer Feriendestinationen die Wintersaison 2020/21. E-domizil.ch – die grösste Schweizer Vermittlungsplattform von Feriendomizilen – verzeichnete 88 Prozent mehr Buchungen gegenüber Vorjahr und ein Plus von 70% gegenüber dem Winter 2018/19 – ein Rekordjahr in der 15-jährigen Unternehmensgeschichte. «Für das hervorragende Resultat sind verschiedene Faktoren verantwortlich: Der Mangel an ausländischen Ferienalternativen, die optimalen Schneeverhältnisse sowie die sichere Beherbergungsform», so Marcel Meek, der seit dem 1. April 2021 die Geschäfte der e-domizil AG führt.

Ausblick: Ein vielversprechender Sommer 2021
Für den Reisezeitraum von Mitte April bis Ende Oktober 2021 entwickeln sich die Buchungszahlen bereits jetzt äusserst positiv. Für die gesamte Periode sind im Vergleich zum Vorjahr 237% mehr Buchungen auf der Plattform eingegangen (Stand 6. April 2021). Auch im Vergleich zum Stand vor zwei Jahren beträgt das Plus 67%. Die Buchungsvorlaufzeit liegt bei 158 Tagen. Die Tendenz zu kurzfristigen Buchungen ist damit wieder abgeflacht.

Die Nebensaisons gewinnen an Bedeutung
In Zeiten mangelnder ausländischer Alternativen rücken die Nebensaisons in den Fokus. Mit +663% im Mai, +253% im Juni, +63% im September und +139% im Oktober gegenüber Vorjahr werden der Frühling und der Herbst neu entdeckt. «Ich sehe dies als grosse Chance für die alpinen Destinationen, sich in einem neuen Kleid zu präsentieren. Die blühenden Bergwiesen und die verfärbten Wälder werden auf Begeisterung stossen und neue Gäste in die Destinationen bringen», so die Einschätzung von Meek.

Auffällige Trends im Buchungsverhalten der e-domizil-Kunden
Besonders gefragt sind zurzeit Bauernhofferien, luxuriöse Appartements mit Seesicht oder Blick auf das Bergpanorama und Mehrfamilienhäuser. «Hideaways» inmitten der Natur sind besonders beliebt. Das Filterverhalten auf e-domizil.ch zeigt eine erhöhte Vorliebe nach grösseren Objekten, sprich mit mehr Schlafzimmern, Mehrfamilienhäusern oder Multi-Generationen-Objekten. Auch die Zahlungsbereitschaft für Feriendomizile steigt leicht. Der Durchschnittspreis von 1’330 Schweizerfranken pro Objekt bleibt gleich, aber die Anzahl Personen pro Buchung nimmt leicht ab. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.