«Schawinski» mit Emil Steinberger

«Schawinski» mit Emil Steinberger
Der Schweizer Kabarettist Emil Steinberger. (Copyright: SRF/Oscar Alessio)

Emil Steinberger gehört zu den grössten Kabarettisten der Schweiz und ist jüngst 85 geworden. Seine Figur Emil ist unvergessen – doch was passiert mit ihm, wenn Telegrafenämter, Poststationen und die Kirche von Wassen aus dem Leben der Schweizerinnen und Schweizer verschwinden? Roger Schawinski fragt nach.

Emil Steinberger – der international gefeierte Kabarettist ist jüngst 85 Jahre alt geworden. Unvergessen ist seine Kunstfigur Emil, die dem Publikum mit feiner Satire und differenzierter Körpersprache menschliche Schwächen und kleinbürgerliche Vorurteile vor Augen hielt. Schweizer Humorgeschichte hat Emil aber auch mit seinem Auftritt 1977 im Zirkus Knie oder mit der legendären Rolle in «Die Schweizermacher» (1978) geschrieben. Mit dem Programm «No Einisch» stand Emil bis vor Kurzem auf der Bühne – und vor vollen Rängen.

So unvergessen seine Figur auch ist: Die Schweiz hat sich in all den Jahren verändert. Email hat die Briefpost verdrängt, Telegramme verschickt heute niemand mehr. Und seit der Eröffnung des Neat-Gotthardtunnels fährt man mit dem Zug ins Tessin, ohne dreimal die Kirche von Wassen zu sehen. Roger Schawinski unterhält sich mit Emil Steinberger darüber, wie seine Nummern altern, was der Kabarettist in seinem Leben noch vorhat und ob es vielleicht doch «No Einisch» geben wird. (SRF/mc/ps)

Ausstrahlungsdatum
Montag, 26. Februar 2018, 22.55 Uhr, SRF 1

srf.ch/schawinski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.