Schweizer Fernsehfilmpreis für Stephanie Japp, Marcus Signer und Anna Schinz

Marcus Signer
Marcus Signer als Bundespolizist Manfred Kägi in der SRF-Krimiserie «Wilder». (Copyright: SRF/Samuel Truempy)

Zürich – Im Rahmen der 53. Solothurner Filmtage werden Stephanie Japp und Marcus Signer für ihre Hauptrollen im SRF-Zweiteiler «Private Banking» sowie in der SRF-Krimiserie «Wilder» mit dem Schweizer Fernsehfilmpreis 2018 prämiert. Anna Schinz wird als beste Nebendarstellerin für ihre Rolle in «Private Banking» ausgezeichnet.

Am Sonntag, 28. Januar 2018, wird im Rahmen der 53. Solothurner Filmtage der Schweizer Fernsehfilmpreis 2018 verliehen. Stephanie Japp wird mit dem Schweizer Fernsehfilmpreis 2018 als „Beste Hauptdarstellerin“ für ihre Rolle als Bankdirektorin Caroline Pfister im SRF-Zweiteiler «Private Banking» von Regisseurin Bettina Oberli ausgezeichnet. An den 53. Solothurner Filmtagen wird der Zweiteiler am Sonntag, 28. Januar 2018, um 12.00 Uhr gezeigt.

Ebenfalls prämiert wird Marcus Signer. Er nimmt die Auszeichnung als „Bester Hauptdarsteller“ für seine Hauptrolle als Bundespolizist Manfred Kägi in der SRF-Krimiserie «Wilder» entgegen. Die 53. Solothurner Filmtage zeigen ihm zu Ehren die erste Episode von «Wilder» am Freitag, 26. Januar 2018, um 16.45 Uhr.

Als „Beste Nebendarstellerin“ wird Anna Schinz prämiert. Auch sie überzeugt im SRF-Zweiteiler «Private Banking» in ihrer Nebenrolle als Compliance Officer Stefanie Pfenniger und erhält für ihre Interpretation der Rolle die Auszeichnung. (SRF/mc/pg)

Der von Swissperform gestiftete Schweizer Fernsehfilmpreis ist eine Auszeichnung für Schauspielerinnen und Schauspieler in Fernsehfilmproduktionen. Die Fernsehfilmpreise werden seit 2001 vergeben, seit 2010 im Rahmen der Solothurner Filmtage. Die diesjährige Preisverleihung findet am Sonntag, 28. Januar 2018, um 17.15 Uhr in der Rythalle Solothurn statt. 

Solothurner Filmtage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.