So verbringt die Generation 50+ ihre Ferien

Urlaub
(Foto: [email protected] - Fotolia.com)

Glattbrugg – Die Bevölkerung in der Schweiz altert von Jahr zu Jahr: Durchschnittlich sinkende Geburtszahlen und immer höhere Lebenserwartungen verändern nicht nur den Alltag, sondern auch das Ferienverhalten. So reisen Schweizerinnen und Schweizer ab 50 Jahren öfter ins Ausland als noch vor 10 Jahren. Dies zeigt der Ferien-Barometer, den der Reiseveranstalter Hotelplan Suisse zum Buchungsverhalten von Schweizer Best Ager erstellt hat.

„Die Nachfrage für Ferien der sogenannten Golden Ager ist in den letzten Jahren klar gestiegen, sie reisen auch noch mit über 80 Jahren rund um die Welt“, sagt Kurt Eberhard, CEO Hotelplan Suisse. „Best Ager sind eine wichtige Kundengruppe von Hotelplan Suisse. Sie machen vor allem einen grossen Teil der Stammkundschaft der Reisebüros aus, zumal diese Zielgruppe auch gerne und viel reist, sehr aktiv ist sowie die finanziellen Mittel fürs Reisen hat“, ergänzt Kurt Eberhard.

Die Analyse zeigt Ergebnisse zur Destinationswahl, zu Buchungsfrist sowie -kanal, zum Budget und zur Altersstruktur. Von allen Buchungen bei Hotelplan Suisse macht der Anteil der Generation Gold über 25% aus. Es lassen sich unter anderem folgende Aussagen und Erkenntnisse aus der Statistik des Ferien-Barometers „Wie Best Ager reisen“ von Hotelplan Suisse ableiten:

Best Ager ziehts auf die Inseln
An erster und zweiter Stelle auf der Beliebtheitsskala der Altersgruppe 50+ stehen – wie auch für Familien und Paare – die spanischen und griechischen Inseln. Dass das Klischee „Kreuzfahrten sind nur für Alte“ nicht mehr stimmt, zeigt sich insofern, als Kreuzfahrten „nur“ auf dem dritten Platz liegen: Golden Ager zieht es nicht mehr primär auf Hohe See.

Best Ager buchen langfristig
Die Ferien-Buchung wird bei der Generation Gold wie auch bei Familien und Paaren ebenfalls langfristig und bis zu über 180 Tage vor Abreise getätigt. Dies zeigt, dass viel Wert auf Planung gesetzt wird. Best Ager profitieren so – nebst budgetbewusste Familien mit (Schul‑)Kindern – auch von Frühbucher-Rabatten.

Best Ager buchen im Reisebüro
87% der Golden Ager wählen das Reisebüro als Buchungskanal und suchen vermehrt die Beratung der Reisefachpersonen. Vor allem Punkte wie Gesundheit, Sprache oder begleitete Rundreisen werden bei älteren Kunden vielfach thematisiert. Mit 13% bucht diese Altersgruppe aber auch online unter migros-ferien.ch und hotelplan.ch ihre Ferien.

Best Ager haben ein grosszügiges Ferien-Budget
Betrachtet man das durchschnittliche Budget von Herrn und Frau Schweizer mit CHF 1’050.- pro Person und Reise, so liegen Best Ager mit CHF 1’385.- klar über dem Schweizer Durchschnitt. Sie gönnen sich entsprechend mehr Luxus, Zeit und Komfort als Familien oder jüngere Paare. Vor allem Golfferien oder Rundreisen werden gerne mit der Individual-Reisemarke Travelhouse und der Premium-Marke Globus Reisen gebucht.

Best Ager reisen mehrheitlich im Alter zwischen 50 und 60
Betrachtet man die Altersstruktur der „Golden Ladies and Gentlemen“, so macht die Gruppe der 50- bis 60-Jährigen knapp die Hälfte aus. In diesem Lebensabschnitt steht den Reisenden am meisten Ferien-Budget zur Verfügung: Kinder sind mehrheitlich „aus dem Haus“ und oftmals ist die 50+-Generation wieder Doppelverdiener. Knapp ein Drittel der Best Ager reisen im Alter zwischen 60 und 70 Jahren: Nach der Pensionierung verfügen Schweizer über mehr (Frei-)Zeit und sind „fit wie ein Turnschuh“, um die Welt zu entdecken. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.