Soundwalks der Hochschule Luzern am Innerschweizer Kulturprojekt «Innereien»

Soundwalks der Hochschule Luzern am Innerschweizer Kulturprojekt «Innereien»
Inner Voices Soundwalk. (Bild: zVg)

Luzern – Mitte März 2022 startet das Programm des Kulturprojekts «Innereien»: Dafür hat eine unabhängige Fachjury aus 93 eingereichten Projekten 20 Beiträge ausgewählt, darunter auch das künstlerisch-forschende Projekt «Inner Voices. Soundwalk» der Hochschule Luzern. Die klangvollen Spaziergänge finden zwischen dem 3. April und 12. Juni an verschiedenen Orten statt.

Die Albert Koechlin Stiftung (AKS) initiiert für das Jahr 2022 bereits zum siebten Mal ein Kulturprojekt mit Produktionen aus der Innerschweiz für die Innerschweiz. Das Thema im Jahr 2022 ist «Innereien» und umfasst 20 Beiträge, u.a. aus den Sparten Musik, Theater, Tanz, Visuelle Darstellung oder Literatur. Unter den ausgewählten Projekten ist mit «Inner Voices. Soundwalk» auch ein Beitrag der Hochschule Luzern.

Die Soundwalks wurden von einem vierköpfigen HSLU-Team entwickelt. Jeweils zwei Personen nehmen die Besucherinnen und Besucher in Altdorf, Kriens-Luzern und Stansstad auf einen Spaziergang zu inneren Stimmen der Innerschweiz mit. «Während der Soundwalks, die als Live-Klang-Performance funktionieren, tragen alle Beteiligten Kopfhörer, über die sie Klänge eingespielt bekommen. Sie hören dabei auf dem Weg gefundene sowie vorher aufgenommene Klänge aus der Innerschweiz», sagt Projektleiterin Patricia Jäggi von der Hochschule Luzern. So werden etwa Unterwassergeräusche oder in den Ortschaften präsente, scheinbar nicht wahrnehmbare elektromagnetische Felder hörbar gemacht. Die unterschiedlichen Mikrofone werden dabei als «Instrumente» eingesetzt. «Die Klangkünstlerinnen und -künstler verändern die erfassten Klänge live: manchmal möglichst stimmig, manchmal dissonant, verdichtend oder vereinzelnd», so Jäggi.

Die Spaziergänge starten oder enden in einer «Innerei», so im Meditationsraum des Kulturklosters in Altdorf, im Klangturm der Hochschule Luzern – Musik oder in der Festung Fürigen (Nidwaldner Museum). Weitere Partner des Projekts sind das Haus für Kunst Uri sowie die Sust, Stansstad. (HSLU/mc/ps)

TERMINE IN ALTDORF:
SO 03.04/16:30 Uhr
SO 10.04/16:30 Uhr
SO 24.04/16:30 Uhr
SO 01.05/16:30 Uhr
SO 12.06/16:30 Uhr
Start: Haus für Kunst Uri, Altdorf
Ende: Kulturkloster Altdorf

TERMINE IN LUZERN:
MI 06.04/18:00 Uhr
SA 09.04/19:00 Uhr
MI 27.04/18:00 Uhr
MI 04.05/18:00 Uhr
DO 02.06/18:00 Uhr
Start/Ende: Hochschule Luzern – Musik, Luzern-Kriens (Treffpunkt: Eingang Seite Allmend)

TERMINE IN STANSSTAD
SO 08.05/16:15 Uhr
SO 15.05/16:15 Uhr
SA 28.05/16:15 Uhr
SA 04.06/16:15 Uhr
SA 11.06/16:15 Uhr
Start: Sust, Stansstad
Ende: Festung Fürigen, Nidwaldner Museum

EINTRITT: Kollekte

MITWIRKENDE: Patricia Jäggi, Martina Lussi, Christoph Brünggel, Tim Shaw

HINWEISE:
Die Soundwalks dauern ca. eine Stunde. Eine Anmeldung ist erwünscht (begrenzte Teilnehmendenzahl).
Keine Durchführung bei starkem Regen. Bei unsicherer Wetterlage kann am Vortag das Team kontaktiert werden.
Rollstuhlgängig ist nur der Spielort bei der Hochschule Luzern. Zur genaueren Vorabklärung steht das Team gerne zur Verfügung.
Weitere Informationen zum HSLU-Projekt gibt es auf dieser Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.