Swiss gewährt weniger Ausnahmen von Maskenpflicht an Bord

Swiss gewährt weniger Ausnahmen von Maskenpflicht an Bord
(Foto: Swiss)

Frankfurt am Main – Die Lufthansa Group und mit ihr die Swiss verschärfen die Maskenpflicht an Bord ihrer Maschinen.

Bislang genügte ein formloses ärztliches Attest, um an Bord keine Schutzmaske tragen zu müssen. Vom 1. September an müssen Passagiere zusätzlich einen negativen Corona-Test vorlegen, der zum geplanten Abflug nicht älter als 48 Stunden sein darf, wie die Swiss-Mutter Lufthansa am Montag mitteilte. Ausserdem müssten Atteste auf einem Formblatt vorgelegt werden.

Mit den neuen Regeln werde ein besserer Schutz für alle Fluggäste sichergestellt. Sie gelten für alle Gesellschaften des Konzerns, also für auch für die Lufthansa, Austrian, Brussels und Eurowings. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.