Travelnews: Die Aussichten für Reisebüros werden wieder besser

Travelnews: Die Aussichten für Reisebüros werden wieder besser

Von Gregor Waser, Chefredaktor von Travelnews.ch

Zürich – Auf den ersten Blick sind das trübe Aussichten. Die Reisebüro-Umsätze haben 2014 leicht abgenommen. Die Rendite verharrt auf 1,4 Prozent geht aus der SRV-Studie heraus. 2015 können die Vorjahresumsätze nur mit einem Mehraufwand und mit mehr Passagieren gehalten werden. Das Jahr ist geprägt von zahlreichen Krisen und Verunsicherungen. Und die LH-Gruppe setzt alles daran, die Buchungen an den Reisebüro-Reservationssystemen vorbeizuleiten.

Auch die Allianz-Befragung der Schweizer Bevölkerung zeigt für Reisebüros negative Entwicklungen auf. Die durchschnittliche Anzahl Reisen mit mindestens drei auswärtigen Übernachtungen ist im Vergleich zum Vorjahr von 2,7 auf 2,61 zurückgegangen. Buchten 2014 63 Prozent der Schweizerinnen und Schweizer ihre Reise im Internet, ist der Anteil jetzt auf 67 Prozent angestiegen.

«Der Mut bei Reisebüro-Angestellten, eine Beratungsgebühr zu erheben, wächst.»

Doch nun mehren sich die Anzeichen, dass die nächsten Monate deutlich positiver ausfallen. Eine Travelnews-Umfrage hat zutage gebracht, dass drei von vier Schweizerinnen und Schweizern in die Herbstferien reisen, so viele wie wohl noch nie. Hotelplan bestätigt diese Entwicklung und TUI Suisse weist ein Plus von acht Prozent für den Oktober aus. Griechische und Kanarische Inseln, sowie Zypern, Ägypten und Balearen sind die favorisierten Ziele.

Lesen Sie bei Travelnews.ch den gesamten Artikel…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.