CSL Behring AG plant eine neue Einheit in sitem-insel

CSL
(Foto: Inselspital)

Bern – Das biopharmazeutische Unternehmen CSL Behring AG hat mit der sitem-insel AG einen Vertrag zwecks Eröffnung eines Forschungs- und Entwicklungszentrums für innovative therapeutische Biologika unterzeichnet. Dazu verlagert CSL Behring rund 50 Mitarbeiter ihrer Abteilungen für Forschung und Frühe Klinische Entwicklung in das neue Gebäude von sitem-insel auf dem Inselcampus.

Die Intensivierung der Zusammenarbeit dürfte kein Zufall sein: Der neue VRP und CEO ad interim des Inselspitals, Uwe Jocham, leitete für den CSL-Konzern während 12 Jahren den Standort in Bern und ist ausserdem Vizepräsident des Verwaltungsrats sitem-insel AG

CSL Behring mit grosser Bedeutung für Medizinalstandort Bern
Die Nähe zu den Universitätskliniken des Inselspitals ist für Dr. Adrian Zuercher, Forschungsleiter CSL Behring Bern, ein grosser Standortvorteil für die Entwicklung von neuartigen, patientenorientierten Produkten. Nach der Grossinvestition in das Werk «CSL Behring Recombinant Facility AG» zur Herstellung von rekombinanten Gerinnungsfaktoren in Lengnau unterstreicht das neue Engagement die grosse Bedeutung von CSL Behring für den Medizinalstandort Bern.

CSL Behring hat eine lange Tradition der Erforschung und Entwicklung lebensrettender Therapien auf der Basis menschlicher Proteine. Dabei ist die enge Zusammenarbeit zwischen Klinikern und Forschern der Industrie unabdingbar. Die sitem-insel AG hat das Ziel, diese Zusammenarbeit zu erleichtern und erstellt zu diesem Zweck auf dem Inselcampus ein Gebäude, das im Frühjahr 2019 bezugsbereit sein wird.

Langjährige Zusammenarbeit
CSL Behring AG und das Inselspital verbindet eine lange Tradition der Kooperation, wie Prof. Dr. med. em. Felix Frey, ehemaliger Klinikdirektor im Inselspital unterstreicht: «Schon seit den 60er Jahren arbeiten die beiden Institutionen in Forschung und Entwicklung eng und erfolgreich zusammen. Daraus ist eine Tradition entstanden, die nun innerhalb von sitem-insel weitergelebt und intensiviert werden kann». Das biopharmazeutische Unternehmen ist in sitem-insel als Gründungsaktionärin seit Beginn sehr aktiv, so zum Beispiel im Scientific Advisory Board und in der Baukommission für das neue Gebäude. Ebenso lehren Mitarbeitende von CSL Behring in der sitem-insel Swiss School.

Stärkung des Medizinalstandorts Bern
Der Kanton Bern erachtet das geplante Forschungszentrum als grossen Erfolg für sitem-insel und den Medizinalstandort Bern. «Was als Ideenskizze der Task Force Medizin Bern Anfang 2014 entstand, nimmt immer klarere Form an: Den Übergang von Produkten aus der industriellen Entwicklung zur Anwendung am Patienten fördern, durch Erleichtern der Zusammenarbeit zwischen den verschiedenen Partnern. Nachdem sitem-insel bereits im Juni dieses Jahres das Diabetes Research Center, eine Initiative von Willy Michel (Ypsomed), für sich gewinnen konnte, sind wir erneut hocherfreut über das Investment von CSL Behring in der sitem-insel AG», so Volkswirtschaftsdirektor Christoph Ammann.

Durch dieses Engagement von Bund und Kanton in die wirtschafts- und kliniknahe Forschungseinrichtung sitem-insel AG bekennen sich grosse Unternehmen zum Medizinalstandort Bern. «Zudem plant CSL Behring einen Ausbau ihrer Produktion am Standort im Wankdorf. Dieses Projekt löst Investitionen von 250 Mio. Franken aus. (mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.